Voi Fesch - Label mit Mehrwert © VOI fesch

Voi fesch!

Der Verein "VOI - Verein für originelle Inklusion" fördert gezielt Kunst von Menschen mit Behinderung und machen ihr künstlerisches Schaffen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. Damit jeder Mensch mit all seinen Stärken und Schwächen Teil einer großen Gemeinschaft sein kann - ohne Ausgrenzung.

Die Welt ein bisschen bunter machen - das hat sich der Verein "VOI - Verein für originelle Inklusion" auf die Fahnen geschrieben. Das Vereins-Modelabel "VOI fesch" erarbeitet gemeinsam mit den Künstlerinnen und Künstlern Mode der besonderen Art.

Das Ziel? Barrieren niederreißen und den Umgang mit Menschen mit Behinderungen natürlicher gestalten! Dafür werden die Künstlerinnen und Künstler stark in den Gestaltungsprozess der Mode eingebunden und können ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Mode mit Mehrwert

Mittlerweile gibt es in Österreich schon zahlreiche Modelabels - doch kaum eines mit so einem hohen Mehrwert wie "VOI fesch". In Zusammenarbeit mit den Künstlerinnen und Künstlern der Lebenshilfe Niederösterreich werden viele bunte Kreationen für Schmuck, Kleidung oder Taschen realisiert. Auf die Drucke der Kunstwerke kommt zudem noch passende Slogans, wie zum Beispiel "Sei einzigartig, nicht artig" oder "Tanz doch aus der Reihe". Zu jeder Bestellung werden auch Karten mit Informationen zur Künstlerin bzw. zum Künstler mitgeschickt. Dadurch werden einerseits die Mitwirkenden vor den Vorhang geholt und andererseits bekommen die Stücke gleich eine ganz persönliche Note.

Faire und nachhaltige Produktion

Beim Kauf eines T-Shirts oder Hoodies des Labels "VOI fesch" kann man sich zudem sicher sein, dass die Kleidungsstücke alle fair und nachhaltig produziert werden. Bestätigt wird dies durch das GOTS Gütezeichen, welches folgenden nachhaltige Kriterien entspricht:

  • Abwasseraufbereitung: Die Betriebe müssen ihre Abwässer aufbereiten.
  • Eingeschränkter Einsatz umweltschädlicher und gesundheitsschädlicher Inhaltsstoffe: Entlang der Produktionskette der Textilien (Produktion: Stoffe, Fasern, Garne bis zur Konfektionierung) ist der Anteil an giftigen Lösungsmitteln, Weichmachern, Farbstoffen, Bleichmitteln etc. beschränkt.
  • Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau: Kontrolliert biologischer Anbau der Fasern: Kein Einsatz von Gentechnik; Verzicht auf chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel und leicht lösliche mineralische Düngermittel; Förderung von Artenvielfalt/Naturschutz;
  • Soziale Verantwortung: Hierbei werden besondere Leistungen im Sozialbereich verstanden. Zum Beispiel die Zahlung angemessener und fairer Preise entlang der Wertschöpfungskette sowie die Einhaltung der geltenden Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO Kernarbeitsnormen)
  • Umweltschonende Produktion / ressourcenschonend: Die Betriebe müssen ein Umweltmanagement System aufweisen und/oder ein Abfallwirtschaftskonzept vorlegen.

Mehr Informationen gibt's unter:

zurück zur News-Übersicht

Leserkommentare (0)

Die Kommentare von User und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zu- widerlaufen, zu entfernen.