Natur in der Stadt © Pixabay

Grünoasen in der Stadt

Die heißen Temperaturen im August haben uns alle ins Schwitzen gebracht - insbesondere in unseren heimischen Ballungszentren. Grünoasen inmitten der Stadt helfen uns, der Hitze zumindest eine zeitlang zu entkommen und bescheren uns eine kühle Erfrischung.

"36 Grad - und es wird noch heißer" lautet der Songtext der Band 2Raumwohnung. Was als Melodie super funktioniert, ist in der Realität für viele Menschen der Horror. Besonders in Städten heizen sich die zahlreichen Straßen und Gebäude stark auf und erschweren den Alltag - vom Einkauf bis zur Nachtruhe. Abhilfe schaffen Naturoasen mitten in der Stadt. Pflanzen und Bäume verschaffen uns eine kleine Auszeit von der Hitze und helfen, uns ein bisschen zu erholen und zu erfrischen.

Bewusst Kaufen hat einige bekannte und weniger bekannte grüne Plätze in Österreichs Städten zusammen getragen:

Bregenz: Thurn und Taxis Park

Der "Thurn und Taxis" Park in Bregenz/Vorarlberg zählt zu den bedeutendsten Gartendenkmälern Österreichs. Der fast 7.000 m2 große botanische Garten lädt zum Entdecken und Lustwandeln ein, abseits der Hitze.

Innsbruck: Hofgarten

Ein großer Teich, ein moderner Spielplatz, ein kaiserlicher Pavillon, ein beeindruckendes Palmenhaus und sehr viele Bäume - so präsentiert sich der Hofgarten in Innsbruck/Tirol. Das Besondere: im Park gibt es sogar noch Pflanzen, die von Maria Theresia persönlich gepflanzt wurden.

Salzburg: Kurgarten

Angrenzend an den bekannten Mirabellgarten der Stadt Salzburg liegt der Kurgarten - ein englischer Landschaftsgarten mit alten exotischen Bäumen. Auffällig ist der ca. 6m hohe "Rosenhügel", der den Rest der ehemaligen Mirabellbastion darstellt.

Graz: Schlossberg

Über 260 Stufen oder gemütlicher mit der Bahn oder Lift geht es zum Grazer Schlossberg hinauf. Das Praktische: der Schlossberg ist dank dem vielen Grün ein schönes Naherholungsgebiet und zugleich auch eine super Aussichtsplattform über die steirische Hauptstadt.

Klagenfurt: Lendkanal

Eine 4km lange Wasserstraße mit viel Grün drum herum - das bietet der Klagenfurter Lendkanal. Mehrere architektonisch bedeutende Brücken führen über den Kanal und verleihen dem sommerlichen Spaziergang auch noch ein historisches Flair. Bei Hitze bietet sich insbesondere das nördliche, im Schatten liegende, Ufer an.

Linz: Botanischer Garten

"Natur meets Kultur", das könnte das Motto des 4,2ha großen Botanischen Gartens im oberösterreichischen Linz sein. Inmitten der Grünanlagen finden sich zahlreiche Skulpturen österreichischer Künstler, im Sommer werden auch viele Konzerte, Lesungen und Events veranstaltet. Erholung und Genuss pur!

St. Pölten: Sonnenpark

Ein (Natur- und Kultur)Park der etwas anderen Art. Der "Sonnenpark" als "Park der Vielfalt" ist bei den St. Pöltnerinnen und St. Pöltnern ein beliebter Energieort, Freiraum und Naherholungsgebiet. Die Grünoase bietet aber auch Platz für viele Tierarten - von Feldhasen und Igeln, bis zu Eichhörnchen und natürlich für Schmetterlinge.

Wien: Türkenschanzpark

In der österreichischen Bundeshauptstadt gibt es natürlich zahlreiche Parks uns Gärten. Eine besondere Naturoase ist der Türkenschanzpark im 18. Bezirk. Vor Ort befinden sich große Wasseranlagen, Springbrunnen und Teiche, wichtige Denkmäler z.B. des Dichters Adalbert Stifter und viele grüne Plätze zum Verweilen. Verschlungene Pfade führen durch die Gartenanlage, die in Zeiten der Türkenbelagerung von besonderem historischen Wert war.

Eisenstadt: Esterházy Schlosspark

Der "Esterházy Schlosspark" gilt als DIE grüne Lunge von Eisenstadt. Viele verzweigte Wege führen durch den 50 ha großen englischen Landschaftsgarten, der zahlreiche romantische Plätze für Erholungssuchende bietet.

Quellen und Informationen:

zurück zur News-Übersicht