Unsere Labeltipps: Matratzen

Unsere Labeltipps: Matratzen

Nach einem anstrengenden Tag einfach ins Bett fallen – darauf freuen wir uns häufig sogar schon in der Früh. Das A und O dafür ist eine bequeme Matratze. Hier gibt’s die Top 3 Labels, die schadstofffreie und umweltschonend produzierte Matratzen garantieren und für einen erholsamen Schlaf sorgen.

Wir verbringen im Durchschnitt rund sieben Stunden im Bett bzw. auf unserer Matratze. Damit wir diese Zeit auch wirklich zur Erholung nützen können, ist es wichtig, dass wir bei Matratzen auf gesundheitsschädliche Stoffe verzichten. Welche Labels auf unseren erholsamen Schlaf schauen, zeigen wir euch in unseren Labeltipps. Beim Kauf einer Matratze muss man viele Entscheidungen treffen: sie soll bequem sein, also nicht zu weich, aber auch nicht zu hart und sie soll möglichst lange auf unseren Betten liegen.

Neben diesen Wohlfühlfaktoren, darf man aber auch nicht auf die Inhaltsstoffe in der Matratze vergessen. Viele bestehen nämlich aus bedenklichen Stoffen, wie zum Beispiel Kunststoff oder Kunstfasern. Diese Stoffe sind einerseits schlecht für unsere Umwelt, aber andererseits auch schlecht für unsere Gesundheit. Synthetische Fasern können zum Beispiel Feuchtigkeit – wie unseren Schweiß – nicht gut transportieren, wodurch wir noch mehr ins Schwitzen kommen.

Mehr Natur im Bett

Matratzen aus natürlichen Materialien sind eine umweltfreundliche und gesunde Alternative. Sie bestehen aus nachwachsenden, natürlichen Rohstoffen, das Risiko für umweltschädliche und gesundheitsschädliche Substanzen ist weit geringer. Naturmatratzen sind außerdem besser recyclierbar, die Ökobilanz der Produkte ist insgesamt wesentlich besser als bei konventionellen Produkten. Wichtig ist auch, womit unsere Matratzen gefüllt sind, denn es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten. Am besten sind Füllmaterialien natürlichen Ursprungs: zum Beispiel Baumwolle, Wolle, Hanf, Rosshaar, Kaschmir oder Zirbenspäne.

Im Label-Kompass von Bewusst Kaufen gibt's sieben empfehlenswerte Gütezeichen für Matratzen. Die Top 3 gibt's hier:

1. Das Österreichische Umweltzeichen

Das Österreichische Umweltzeichen für Bettmatratzen zeichnet Produkte aus, die von der Produktion bis zur Entsorgung gehobene Umweltansprüche und zugleich auch hohe Ansprüche an Gesundheits- und Arbeitsschutz erfüllen. Die Matratzen müssen schadstoffgeprüft sein, dürfen nur einen unbedenklichen Anteil an Flamm- und Mottenschutzmittel sowie Rohstoffe aus nachhaltiger Bewirtschaftung enthalten.

2. ÖkoControl

Das ÖkoControl Siegel zeichnet Möbel, Matratzen und Bettwaren aus, die bei unabhängigen Prüflaboren auf Schadstoffe getestet wurden und größtmöglich schadstofffrei sind. Grundlegende Voraussetzung für die Zertifizierung ist, dass die Rohstoffe nicht aus Raubbau stammen, ein Mindest-Naturkautschukanteil von 80 % eingehalten wird und PVC-frei sind.

3. GOTS Global Organic Textile Standard

GOTS ist ein Qualitätssiegel für hochwertige, konsequent ökologische und sozial verträgliche Textilien. Es verlangt, dass mindestens 70 Prozent der Materialien in der Matratze biologisch zertifiziert sind. Zudem verbietet es die Verwendung bestimmter Substanzen, wie chemische Flammschutzmittel und Polyurethan.

Einkaufstipps

  • Achten Sie auf Gütezeichen! Bei Matratzen, die mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet sind, sind bedenkliche Stoffe, die an die Raumluft abgegeben werden auf ein Minimum reduziert. Gesundheitsschädliche Chemikalien sind verboten, oder auf eine gesundheitlich unbedenkliche Menge reduziert.
  • Wählen Sie Produkte aus umweltfreundlichen, natürlichen Fasern aus biologischem Anbau oder artgerechter Tierhaltung (z.B. Baumwolle, Stroh, Kokosfaser oder Rosshaar)!
  • Greifen Sie zu Erzeugnissen, die nicht mit umweltschädlichen Farben gefärbt sind! Befürworten Sie umweltfreundliche und umweltschonende Verarbeitung und den Einsatz energieeffizienter und klimaschonender Prozesse!
  • Achten Sie auf Hersteller, bei denen die Produktion und Verarbeitung unter fairen Arbeitsbedingungen unter Berücksichtigung sozialer Standards erfolgt.
  • Kaufen Sie hochwertige und langlebige Produkte! Verwenden Sie Matratzen aus wiederverwertbaren Rohstoffen und achten Sie auch darauf, Ihre alte Matratze fachgerecht zu entsorgen!
  • Beachten Sie schadstoffgeprüfte Produkte!

Mehr Informationen:

zurück zur News-Übersicht