Bett Schlafzimmer © Unsplash

Natürliche Materialien im Schlafzimmer

Mit einem Schlafzimmer aus natürlichen Materialien wie zum Beispiel mit Möbeln aus Massivholz tut man sich und der Umwelt etwas Gutes. Holz aus heimischen Wäldern ist ein nachwachsender Rohstoff und fördert einen gesunden Schlaf - und der ist wichtig, um gesund und aktiv zu bleiben.

Besonders im Schlafzimmer zahlt sich eine nachhaltige Einrichtung mit einem Bett aus heimischem Massivholz, einer schadstofffreien Matratze und nachhaltigen Bettwaren aus - verbringen wir doch rund ein Drittel unserer Zeit im Bett und damit im Schlafzimmer.

Holz aus Österreich

Heimische Holzarten haben wir in Österreich genug: so zum Beispiel Buche, Ahorn, Esche, Eiche, Kirsche oder Birke. Mit dem Kauf von Möbeln aus diesen Hölzern wird auf die Verwendung von Tropenholz verzichtet und die Regenwälder geschützt. 

Besonders beliebt ist seit ein paar Jahren das ebenfalls heimische Zirbenholz. In Österreich findet man die wohltuenden Bäume vor allem in den Alpen. Deswegen wurden früher viele Hütten und Häuser im Alpenraum aus Zirbenholz erbaut. Es duftet nicht nur angenehm, sondern ist auch zäh, weswegen es sich auch gut für den Möbelbau eignet. Zudem konnten die positiven Wirkungen auf den menschlichen Organismus durch medizinische Untersuchungen bereits belegt werden. Da die Herzfrequenzrate gesenkt und dadurch der Erholungsprozess beschleunigt wird, verschafft ein Bett aus Zirbenholz einen erholsamen und gesunden Schlaf. 

Wer noch auf der Suche nach ein paar nachhaltigen Designerstücken für den eigenen Schlafbereich ist, sollte sich bei Voglauer umsehen. Insipiriert von der Natur, fertigt das Unternehmen ausgezeichnete Designerstücke in handwerklicher Tradition - und sie sorgen auch noch für ein gesundes Raumklima. Bei den Produkten kann man sich sicher sein, dass Holz aus nachhaltiger Holzwirtschaft verwendet wird und Emissionsgrenzwerte eingehalten werden. Zudem steht Voglauer für eine umweltschonende Produktion und Langlebigkeit, damit man sich auch lange an den Produkten erfreuen kann.  

Heimtextilien: Kuschelig und Nachhaltig

Auch bei Decken und Bettwaren lohnt sich ein genauer Blick auf Herkunft, Produktion und Wirkung auf den Menschen. Besonders bei Textilien, die direkt in Kontakt mit unserer Haut kommen, sollte man auf ein paar Punkte achten: mit natürlichen Fasern aus nachwachsenden Rohstoffen, wie zum Beispiel Bio-Baumwolle, werden Ressourcen gespart - und sie fühlen sich auch noch wohlig und angenehm auf der Haut an. Zertifizierte Baumwolldecken gibt es zum Beispiel beim Betten Reiter - das Unternehmen wurde vor kurzem auch bei den Fairtrade-Awards für sein Engagement für faire Baumwolle ausgezeichnet. 

Natürlich ist es auch wichtig, worauf man es sich gemütlich macht. Deswegen haben wir in unseren Labeltipps Matratzen alle wichtigen Informationen und unsere Top 3 Labels, die schadstofffreie Matratzen garantieren, zusammen gefasst. 

Quellen:

 

zurück zur News-Übersicht