In vielen Produkten findet sich Mikroplastik wieder.

Plastik in Kosmetik

Ob Zahnpasta, Seife oder Make-Up: In über 550 Produkten wurde nun Mikroplastik festgestellt. Bewusst kaufen erklärt was Mikroplastik ist, wo es zu finden ist und welche Alternativen es zu Produkten mit Mikroplastik gibt.

Kunststoff ist allgegenwärtig - auch in Produkten, in denen man ihn kaum vermutet. So befinden sich in zahlreichen Kosmetika winzige Kunststoffteilchen - auch Mikroplastik genannt. Mikroplastik entsteht entweder durch das Zersetzen von größeren Kunststoffteilchen durch Sonne oder Wasser oder bezeichnet industriell Kunststoffpellets, die als Binde- oder Verdickungsmittel oder "Peeling-Perlen" dienen.

Winzige Teilchen als große Gefahr für Gewässer

Die Mikroplastikteilchen ziehen zahlreiche schwer abbaubare Umweltgifte wie ein Magnet an und werden oftmals von Tieren mit Nahrung verwechselt. Dadurch gelangen die Mikroplastikteilchen in die Nahrungskette und können in Muscheln und Fisch ebenso wie in Milch und Honig nachgewiesen werden.

Greenpeace weist Mikroplastik in 550 Produkten nach

Der Greenpeace-Mikroplastik-Ratgeber zeigt, in wievielen Produkten Mikroplastik enthalten ist. So befinden sich Kunststoffteilchen in 550 Produkten wie Zahncremen, Dusch- und Haargels, Gesichtspflegen, Seifen, Make-Ups oder Lippenstiften. Eine Auflistung der Produkte finden Sie hier!

Bewusst kaufen zeigt Alternativen auf

Dass Kosmetik kein Mikroplastik enthalten muss und Peeling-Perlen nicht aus Kunststoff bestehen müssen, beweist Erika Beck vom Bewusst kaufen-Partner Naturkosmetik Austria: "In der Naturkosmetik werden für den Peeling-Effekt klein gemahlene Obstkerne und Obstschalen verwendet (Gesichtspeeling, Duschpeeling) oder für die reinen Peelingprodukte grobes Meersalz. Dieses Meersalz wird mit pflegenden Substanzen und ätherischen Ölen angereichert um über den Peeling-Effekt hinaus zu pflegen und die Haut zu beruhigen."

Im Bewusst kaufen-Ratgeber zu den Themen Dekorative Kosmetik und kosmetische Produkte erfahren Sie, worauf Sie beim Kauf von Kosmetikprodukten achten können. Außerdem finden Sie in der Labeldatenbank von Bewusst kaufen Gütezeichen, die Bio-Kosmetik kennzeichnen. Bio-Kosmetika finden Sie ebenfalls auf bewusstkaufen.at!

Quelle: Greenpeace

Weitere Informationen zum Thema Mikroplastik in Kosmetik:

zurück zur News-Übersicht

Leserkommentare (1)

Profilbild
beechange
29.06.2014 / 01:20

Viele praktische Tipps zum Vermeiden von Plastik in Küche, Bad & Co findet man auch in der Serie 'Plastikfrei': http://www.veganblatt.com/t/plastikfrei

melden

Die Kommentare von User und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zu- widerlaufen, zu entfernen.