(c) Anna Garforth

Green Graffitis – Moosbewachsene Wände einmal anders!

Umweltschutz, Ressourcenschonung, nachhaltiger Lebensstil – immer stärker wird das Bewusstsein dafür in der breiten Gesellschaft gestärkt, aber vor allem auch gelebt, und inspiriert dadurch natürlich auch KünstlerInnen, im gegenständlichen Fall speziell Graffiti Artists.

Die Idee der britischen Streetart-Künstlerin Anna Garforth ist so einfach wie bestechend: Lebendige, atmende, selbständig wachsende Graffitis, die ohne giftige Chemikalien, Spraydosen, Marker oder ähnliches auskommen. Im Gegenteil, sie sind zu 100 % biologisch abbaubar und mehr als man meistens im Kühlschrank und am Wegesrand oder Bürgersteigen findet, braucht man für das Kunstwerk nicht. Etwas Joghurt, etwas Sirup, eine Handvoll Moos im Mixer pürieren und schon hat man alles was es für ein Eco-Graffiti braucht.

Kreativität sind keine Grenzen

Wenn man schon immer seine schattige Balkonwand aufhübschen wollte, dann wäre das die perfekte „Leinwand“ um sich an einem Green Graffiti zu versuchen. Die Moosmixtur einfach mit einem Pinsel auftragen, ab und zu mit einem Wasserspray befeuchten und innerhalb weniger Tage sieht man das Ergebnis. Grafische Muster, Schriftzüge, Zeichnungen, alles ist Green Grafitti-tauglich.

Anleitung für Moos-Graffiti in vier Schritten

  1. Moos sammeln: Moos findet man nahezu überall, in breiteren Gehsteigritzen, in Parks unter Sträuchern, am Wegesrand, schattigen Wiesenstellen, oder bereits natürlich wachsend auf Mauern. Moos das auf Bäumen wächst, eignet sich allerdings nicht sonderlich für Moosgraffitis auf Wänden

  2. Moos aufbereiten: Das gesammelte Moos muss gründlich gewaschen und so gut wie möglich von Erdrückständen gesäubert werden. Anschließend reißt man es in möglichst kleine Stücke und gibt sie in den Mixer

  3. Moosmilch machen: Dann kommen die übrigen Zutaten dazu, 2 Tassen Natur-Joghurt oder Buttermilch, 2 Tassen Wasser, etwas Bier, ein halber Teelöffel Zucker und Maissirup. Das Gemisch wird dann gut durchpüriert bis eine homogene Flüssigkeit

  4. Auftragen des Moos-Graffiti: Mit einem stärkeren Pinsel wird die Moos-Mixtur im gewünschten Schriftzug, oder Muster auf den ausgewählten Untergrund aufgetragen, wo sie wachsen soll. Nach Möglichkeit sollte man in der ersten Zeit nach dem Moos-Graffiti sehen und es gegebenenfalls mit Wasser besprühen, oder nach Bedarf mit der Moos-Mixtur ausbessern.

Quelle

zurück zur News-Übersicht

Leserkommentare (0)

Die Kommentare von User und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zu- widerlaufen, zu entfernen.