Eventbild: Chelsea Fringe Festival

Chelsea Fringe Festival
Wien, -

Von 17. Mai bis 8. Juni 2014 findet auch in Wien das internationale Gartenfestival „Chelsea Fringe“ statt. Alle Urban Gardener, GartenkünstlerInnen und HofgärtnerInnen sind eingeladen, ihre Ateliers, Gärten oder Parks in Schauplätze und Projekts des Festivals zu verwandeln.

Wie kaum eine andere Weltstadt verfügt Wien über eine Vielfalt an Gärten, vom Schrebergarten bis zum Community-Garten, vom begrünten Innenhof über die städtischen Parks bis zu den Schlossgärten in Schönbrunn und im Belvedere. Dass dem Thema Garten in Wien nicht nur historische Facetten abzugewinnen sind, will die Chelsea Fringe Vienna 2014 beweisen. Das Festival setzt sich zum Ziel, die unterschiedlichen Projekte und Initiativen miteinander zu verknüpfen und eine Debatte über den öffentlichen und privaten Grünraum in Gang zu setzen.

„Mit der Chelsea Fringe Vienna möchten wir die Türen zu den zahlreichen Initiativen und Orten öffnen, die das Themenfeld Garten und Grün bereichern“, erläutert Hannah Stippl, Assistentin für Landschaftskunst an der Universität für angewandte Kunst und Initiatorin des Festivals Chelsea Fringe Vienna.

Ob Gemeinschafts- oder Nachbarschaftsgärten, multikulturelles Urban-Gardening, Seedbombing-Events, Initiativen für mehr Obstbäume im öffentlichen Raum oder zeitgenössische Gartenkunst und Bio-Design – im Rahmen von Chelsea Fringe Vienna wird öffentlich zugänglich gemacht, was bisher im Verborgenen blühte. 

Was ist Chelsea Fringe?

Chelsea Fringe ist ein alternatives Festival für Projekte und Initiativen rund um Garten, Landschaft und öffentlichen Raum. Gründer der Chelsea Fringe ist der britische Landschaftstheoretiker und Autor Tim Richardson, seit 2013 Gastprofessor im Department Landschaftskunst der Universität für angewandte Kunst. Das erste Chelsea Fringe Festival fand 2012 in London statt, als Alternative und Ergänzung zur traditionellen Chelsea Flower Show, der weltweit berühmtesten Schau für Blumen und Gärten. 2013 war Wien mit einigen Projekten der erste „kontinentale“ Außenposten des alternativen Londoner Gartenfestivals. 2014 findet das Chelsea Fringe Festival von 17. Mai bis 8. Juni zeitgleich in Städten wie London, Bristol, Melbourne und Wien statt und wird einen Beitrag zur internationalen Vernetzung von Initiativen im Gartenkontext leisten. Die Chelsea Fringe ist ein öffentliches Festival, bei dem jede/r mitmachen kann, solang sich ihr/sein Projekt mit dem Thema Garten, Natur oder Landschaft beschäftigt. Es gibt keine Zugangsbeschränkungen!

Das Festival selbst kann keine finanziellen Mittel oder Veranstaltungsorte zur Verfügung stellen, sorgt aber für adäquate Öffentlichkeitsarbeit, bietet internationale Vernetzung und hilft bei der Vermittlung zwischen Projektträgern und möglichen Projektorten.,

Hier finden Sie eine Auswahl an teilnehmenden Projekten:

Gardening Chillout

Wann? 22. Mai, 29. Mai und 5. Juni

Wo? 200 Meter nördlich der Salztorbrücke/Obere Donaustraße

In den letzten Jahren ist der Wiener Donaukanal zu einem beliebten Treffpunkt für Alt und Jung geworden. Immer mehr Lokale werden eröffnet, bei denen man gemütlich in der Sonne entspannen kann. Im letzten Jahr haben einige engagierte Gärtner und Interessierte begonnen, Hochbeete etwas oberhalb der Salztorbrücke zu bauen und zu bepflanzen. Beim Chelsea Fringe Festival darf die neue Grünfläche nun natürlich nicht fehlen. Jeden Donnerstag laden die Gärtner des Gemeinschaftsgarten Donaukanal ein, um gemeinsam die Hochbeete wieder aufblühen zu lassen, wenn man aber einfach durchschlendern möchte und alleine genießt – geöffnet sind sie Tag und Nacht.

www.gemeinschaftsgarten-donaukanal.at

Samenschleuder

Wann? 27. Mai bis 31. Mai von 12-18 Uhr

Wo? Galerie Wechselstrom

Wer hätte gedacht, dass auch Autos der Umwelt etwas Gutes tun können? Erst unlängst wurde entdeckt, dass Autoreifen ein perfektes Transportmittel für die Verbreitung von Pflanzensamen sind. Also warum das nicht nützen? In der Galerie Wechselstrom kann man während des Chelsea Fringe Festivals um jeweils fünf Euro kleine Samenpakete erstehen, die man mittels der beigefügten Kaolin-Paste, auf Autoreifen auftragen kann. Während des Fahrens verteilen sich die Samen am Straßenrand und sorgen so für Pflanzenvielfalt.

www.galeriewechselstrom.net

Wiese auf der Wieden

Wann? durchgehend von 17.Mai bis 8.Juni

Wo? Phorusgasse, 1040 Wien

Als Reminiszenz an den alten Blumengroßmarkt in der Phorusgasse in Wien Wieden soll genau diese Straße wieder „vergrünert“ werden. Geplant sind Bepflanzungen entlang des Gehsteigs, Blumenkisterl auf den Fensterbrettern und an manchen Stellen sogar aus Samen gezogene Blumenwiesen. Außerdem soll es an Wochenenden auch einen Garden-Pop-up-Store geben und immer wieder spontane Gehsteigpicknicks auf der bepflanzten Straße. Wiese auf der Wieden soll jedoch nicht nur in der Phorusgasse stattfinden – die Pflanzen sollen sich am Besten durch den ganzen Bezirk ausbreiten und dabei helfen, Wien ein wenig grüner zu machen.

Info und Kontakt: anita.duller@uni-ak.ac.at, Tel: +43 664 4300529.

Mehr Informationen zum Festival und teilnehmenden Projekten erhalten Sie hier!

zurück zur Event-Übersicht