Österreichisches Umweltzeichen
Zierpflanzen (UZ 51)

Gütezeichen: Österreichisches Umweltzeichen


Zertifikat für umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen
Die Richtlinie für Zierpflanzen zeichnet Pflanzen aus, die umweltschonend produziert wurden ohne Anwendung von Umweltgiften.

Dieses Label gehört zu einer Gruppe aus mehreren Richtlinien.
alle anzeigen

Labels vergleichen

Nachhaltigkeits-Checkbox für:
Blumen & Pflanzen

Zierpflanzen (Schnittblumen,Topf- undContainerpflanzen, Beet- und Balkonpflanzen, Stauden und Kräuter, Strächer und Bäume)
Biologisch abbaubar

Eingeschränkter Einsatz umweltschädlicher und gesundheitsschädlicher Inhaltsstoffe

Eingeschränkter Einsatz von Kunststoffen

Förderung von Artenvielfalt/ Naturschutz

Kontrolliert biologischer Anbau

Regional

Soziale Verantwortung lt. gesetzlichen Vorgaben

Umweltschonende Produktion / ressourcenschonend

Umweltschonende Verpackung

Verbot bestimmter Inhaltsstoffe, Torf frei

Beschreibung

Das Österreichische Umweltzeichen wird Produkten und Dienstleistungen verliehen, die gehobene Standards bezüglich ihrer Leistung im Bereich Umweltschutz und Qualität erfüllen.

Erfüllte Kriterien für Zierpflanzen:

  • Verbot bestimmter Inhaltsstoffe, Torf frei: Kunststoffe, die halogenierte organische Verbindungen enthalten, sind nicht zugelassen. zum Schutz der gefährdeten Torfbiotope wird Torf durch andere wasserspeichernde Inhaltsstoffe ersetzt. Ausnahme In Aussaat- und Jungpflanzensubstraten maximal 60 Vol % und in Topfsubstraten maximal 40 Vol%.
  • Eingeschränkter Einsatz umweltschädlicher- und gesundheitsschädlicher Inhaltsstoffe: Rindenhumujs, Rindenmulch sowei Holzfasern müssen aus chemisch unbehnadelten Ausgangsprodukten stammen, synthetische Bodenhilfsstoffe sind nicht zugelassen, die Verwendung synthetisch hergestellten Düngemittel ist untersagt.
  • Ressourcenschonung: Kunststofftöpfe, -schalen etc. müssen für eine Mehrfachbenützung geeignet und recycelbar sein.
  • Biologisch abbaubar: anzustreben ist der Einsatz von verrottbaren Materialien wie z.b. : Altpapier, Flachs, Jute, Hanf oder Ton
  • Umweltschonende Verpackung: Kunststofftöpfe, -schalen etc. müssen für eine Mehrfachbenützung geeignet und recycelbar sein.
  • Förderung von Artenvielfalt/Naturschutz: vorbeugender Pflanzenschutz hat oberste Priorität
  • Umweltschonende Produktion / ressourcenschonend: behördliche Auflagen und gesetzliche Regelungen, insbesondere die Materien Luft, Wasser, Abfall, Umweltinformation sowie ArbeitnehmerInnenschutz betreffend, sind einzuhalten, ein Abfallwirtschaftskozept und geschlossenes Bewässerungssystem ist vorgeschrieben

Beteiligte Institutionen am Vergabe- und Kontrollverfahren:

Eine Umweltzeichen-Richtlinie wird auf Vorschlag des „Beirats Umweltzeichen", einem Beratungsgremium des Umweltministers, von einem Fachausschuss unter Vorsitz des Verein für Konsumenteninformation (VKI) erarbeitet.

Stichprobenartige Kontrollen durch den VKI und unabhängige Berater und Prüfer.

Details:

Die Anforderungen an ein Produkt mit Umweltzeichen sind umfassend: in über 50 Richtlinien werden Standards und Kriterien von Fachleuten aus Umwelt, Wirtschaft und Konsumentenschutz erarbeitet und laufend aktualisiert. Die Leitung hat der Verein für Konsumenteninformation inne. Betriebe oder Händler können ihre Produkte oder Dienstleistungen mit dem Österreichischen Umweltzeichen auszeichnen lassen. Die Nutzung des Umweltzeichens wird mittels Lizenzierungsverfahren geregelt und sind im Umweltzeichen-Vertrag festgelegt, den die Zeichennutzer mit dem Lebensministerium abschließen.

Ausgezeichnet werden nur jene nachgewiesen umweltschonenden Produkte, die auch eine hohe Qualität und Gebrauchstauglichkeit aufweisen. Auf diese Weise kombiniert das Umweltzeichen hohen Umweltstandard mit Qualität und Produktsicherheit.

Leserkommentare (0)

Die Kommentare von User und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zu- widerlaufen, zu entfernen.