COSMEBIO

Gütezeichen: COSMEBIO


Französisches Label für Bio-Naturkosmetik. Mindestens 95% der gesamten Inhaltsstoffe müssen natürlichen Ursprungs sein und mindestes 95% der gesamten pflanzlichen Stoffe müssen aus biologischem Anbau stammen.

Labels vergleichen

Nachhaltigkeits-Checkbox für:
Kosmetische Produkte


Biologisch abbaubar

Eingeschränkter Einsatz umweltschädlicher und gesundheitsschädlicher Inhaltsstoffe

Kein Einsatz von tierischen Rohstoffen aus toten Wirbeltieren

Nachhaltige Beschaffung von Palmöl, Palmkernöl und ihren Derivaten

Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau 1

Soziale Verantwortung

Umweltschonende Produktion / ressourcenschonend

Umweltschonende Verpackung

Verbot bestimmter Inhaltsstoffe

1 zu 95 Prozent der pflanzlichen Inhaltsstoffe

Beschreibung

Das Verbandszeichen "COSMEBIO" wird von der Initiative „Bewusst Kaufen“ nur eingeschränkt empfohlen, weil die Vergabekriterien, Vergabeverfahren und Kontrollverfahren für den Verbraucher nicht verständlich und nachvollziehbar dokumentiert und veröffentlicht werden.

Das Verbandszeichen "COSMEBIO" wurde 2002 in Frankreich eingeführt. Kosmetikprodukte mit COSMEBIO Label entsprechen dem Ecocert bzw. dem Qualité France Standard, beides unabhängige und staatlich geprüfte Zertifizierungsstellen.

Die BIO-Schönheitspflege und Hygieneprodukte die das Logo COSMEBIO tragen, erfüllen folgenden Kriterien:

  • mindestens 95% natürliche Inhaltsstoffe (Wasser eingeschlossen),
  • mindestens 10% biologische Inhaltsstoffe im Endprodukt (Wasser eingeschlossen),
  • zudem müssen 95 % der gesamten pflanzlichen Stoffe aus biologischem Anbau stammen.
  • Produkte petrochemischen Ursprungs, wie z.B. Paraffin oder Silikon, ethoxylierte oder glycolierte Produkte (PEG, usw.) und die Mehrheit synthetischer Konservierungsstoffe wie Formaldehyd-Generatoren, Parabene und Phenoxyethanol dürfen nicht verwendet werden.
  • Emissionsarme  Herstellung und Verarbeitung
  • transparente KosumentInneninformation

Leserkommentare (0)

Die Kommentare von User und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zu- widerlaufen, zu entfernen.