UTZ Certified

Gütezeichen: UTZ Certified


UTZ Certified kennzeichnet Produkte aus nachhaltiger Kaffee- Kakao- und Teeproduktion. Die Kriterien von UTZ Certified erfüllen den Standard guter landwirtschaftlicher Praxis europäischer Einzelhändler, der GLOBALGAP, und gehen mit dem System der Rückverfolgbarkeit noch über GLOBALGAP hinaus.

Labels vergleichen

Nachhaltigkeits-Checkbox für:
Tee


Kontrolliert biologischer Anbau

Regional

Soziale Verantwortung

Umweltschonende Verpackung

Nachhaltigkeits-Checkbox für:
Schokolade, Kaffee


Kontrolliert biologischer Anbau

Soziale Verantwortung

Umweltschonende Verpackung

Labels vergleichen

Nachhaltigkeits-Checkbox für:
Nüsse und Kerne


Kontrolliert biologischer Anbau

Regional

Soziale Verantwortung lt. gesetzlichen Vorgaben

Umweltschonende Verpackung

Beschreibung

Bei dem Label UTZ Certified handelt es sich um ein soziales Managementlabel, welches Arbeitsbedingungen und soziale Kriterien für den Firmenstandort festlegt. Das Label wird von der Initiative "bewusst Kaufen" nur eingeschränkt empfohlen, da die Vergabekriterien, Vergabeverfahren und Kontrollverfahren für den Verbraucher nicht verständlich und nachvollziehbar zugänglich sind. 

UTZ möchte dazu beitragen, nachhaltige und für den Verbraucher transparente landwirtschaftliche Lieferketten zu schaffen. Hierbei liegt die Aufmerksamkeit auf Agrarmanagement, ökologischer und sozialer Verantwortung. Die sozialen Kriterien berufen sich auf die ILO-Kernarbeitsnormen:

  • Arbeiter werden durch nationale Gesetze und ILO-Konventionen geschützt, welche Alter, Arbeitszeit, Entlohnung, Arbeitsbedingungen, Versammlungsfreiheit und Sicherheit betreffen. Schulbildung von Kindern soll gewährleistet werden. Zwangsarbeit ist verboten.
  • Der UTZ - Code of Conduct beinhaltet explizit das Verbot von Kinderarbeit nach den ILO-Konventionen 138 (Mindestbeschäftigungsalter) und 182 (schlimmste Formen der Kinderarbeit). Ein Mindestbeschäftigungsalter von 15 Jahren ist vorgeschrieben. Minderjährige unter 18 Jahren dürfen keine Arbeiten ausführen, die schwer oder gefährlich sind oder Arbeiten, die ihr physisches, mentales oder sittliches Wohlbefinden beeinträchtigen. Jedoch dürfen Minderjährige dürfen in begrenztem Rahmen in Familienbetrieben aushelfen, sofern die Arbeit den Schulbesuch nicht verhindert, die Arbeit nicht gefährlich ist und das Kind durch einen Erwachsenen betreut wird. 

Bei der Siegelvergabe wird außer Acht gelassen, dass diese ILO-Ausnahme-Regelung nur Produkte betrifft, die für den heimischen Markt vorgesehen sind. Das Siegel kennzeichnet jedoch Produkte, die international gehandelt werden. UTZ gewährleistet den Produzenten auch keine Preisgarantie oder einen Mindestpreis bei der Abnahme - dieser Umstand kann Kinderarbeit indirekt fördern.

Leserkommentare (0)

Die Kommentare von User und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zu- widerlaufen, zu entfernen.