EU Eco-Label
Bettmatratzen 2014/891

Gütezeichen: EU Eco-Label


Das Europäische Umweltzeichen "Euroblume" für Bettmatratzen wird von der Europäischen Kommission vergeben und umfasst alle Produkte, die aus einem mit Material gefüllten Überzug aus festem Stoff bestehen und als Unterlage zum Schlafen oder Ruhen in Innenräumen dienen.

Dieses Label gehört zu einer Gruppe aus mehreren Richtlinien.
alle anzeigen

Labels vergleichen

Nachhaltigkeits-Checkbox für:
Matratzen


Eingeschränkter Einsatz umweltschädlicher und gesundheitsschädlicher Inhaltsstoffe

Emissionsgrenzwerte

Langlebigkeit

Rohstoffe aus nachhaltiger Bewirtschaftung

Soziale Verantwortung

Umweltschonende Produktion / ressourcenschonend

Verbot bestimmter Inhaltsstoffe

Beschreibung

Das Europäische Umweltzeichen "Euroblume" ist ein freiwilliges anerkanntes System, das Konsumenten bei ihrer Kaufentscheidung unterstützt, umweltgerechte Produkte und Dienstleistungen zu berücksichtigen. Das Europäische Umweltzeichen kennzeichnet Produkte, die im Vergleich zu herkömmlichen Produkten mit dem gleichen Gebrauchswert über alle Lebenszyklusphasen in der Summe geringere Umweltauswirkungen haben.

Erfüllte Kriterien für Bettmatratzen:

Kriterien für die Vergabe des EG-Umweltzeichens für Bettmatratzen:

  •  
    •  
      • Latexschaum
      • Polyurethanschaum (PUR)
      • Drähte und Sprungfedern
      • Kokosfasern
      • Textilwerkstoffe (Gewebe und Fasern, die als Matratzenbezug und/oder Füllmaterial verwendet werden)
      • Leime und Klebstoffe
      • Flammschutzmittel
      • Biozide
      • Weichmacher
      • Verbotene oder begrenzte Stoffe und Gemische
      • Emissionen spezifizierter flüchtiger organischer Verbindungen (SVOC, VOC, VVOC) aus den Matratzen
      • Technische Leistungsfähigkeit
      • Zerlegbarkeit und Verwertung von Werkstoffen

Folgende Kriterien werden insbesondere berücksichtigt: 

  • Eingeschränkter Einsatz umweltschädlicher- und gesundheitsschädlicher Inhaltsstoffe: im Produkt dürfen unter anderem gefährliche, schädliche oder giftige Stoffe oder Zubereitungen nicht oder nur eingeschränkt enthalten sein, spezifische Verbote und Grenzwerte es gibt für unterschiedliche Werkstoffe eine Begrenzung gibt es unter anderem für Schwermetallen, Chlorphenole, Pestizide, Farbstoffe und Biozi-den, Weichmacher, Grenzwerte gibt es unter anderem für Emissionen aus flüchtigen organischen Verbindungen, dem Gesamtchlorgehalt von Isocyanaten und Alkylphenolethoxylate sowie Alkylphenole; ein Verbot gibt es für Halogenierten organischen Verbindungen als Treibmittel, Azofarbstoffe und galvanische Metallbeschichtungen sowie chlorhaltigen Bleichmitteln und gewisser Flammschutzmittel
  • Umweltschonende Produktion / ressourcenschonend: es müssen Grenzwerte für die Einleitung von Abwasser eingehalten werden
  • Langlebigkeit: Gewährleistung von mind. 10 Jahren für Kinderbettmatratzen; die Matratze muss zum Zweck der Durchführung von Reparaturen und Ersatz verschlissener Teile, Aufrüstung veralteter Teile sowie zur Trennung der Teile und Materialien für die Wiederverwertung zerlegbar sein
  • Emissionsgrenzwerte: z.B. Formaldehyd, Flüchtige organische Verbindungen (VOC)                                                                                  
  • Verbot von Inhaltsstoffen: enthalten keine gesundheitsgefährdenden Stoffe

Beteiligte Institutionen am Vergabe- und Kontrollverfahren:

Die Europäische Kommission beauftragt als Labelinhaber einen speziellen Ausschuss (AEUUZ) für die Kriterienentwicklung. In ihm sind die für das Umweltzeichen zuständi-gen Stellen der Mitgliedstaaten sowie Umwelt-, Verbraucher- und Industrieverbände, Gewerkschaften, Handel und kleinere und mittlere Unternehmen vertreten.

Die Kriterien werden darauf zur Abstimmung den Mitgliedstaaten und der Europäischen Kommission vorgelegt. Bei den zertifizierten Produkten werden stichprobenartige Kontrollen durch unabhängige Prüfer und den Verein für Konsumenteninformation durchgeführt.

Leserkommentare (0)

Die Kommentare von User und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zu- widerlaufen, zu entfernen.