DETOX TO ZERO by OEKO-TEX ®

Gütezeichen: DETOX TO ZERO by OEKO-TEX ®


DETOX TO ZERO by OEKO-TEX ® ist ein umfassendes System, um Betriebsstätten auf die Anforderungen der „Detox“ Kampagne von Greenpeace vorzubereiten, diese kontinuierlich zu überprüfen und eine transparente Kommunikationslösung zu bieten.

Labels vergleichen

Nachhaltigkeits-Checkbox für:
Kleidung und Textilien


Abwasseraufbereitung

Eingeschränkter Einsatz umweltschädlicher und gesundheitsschädlicher Inhaltsstoffe

Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

Soziale Verantwortung

Umweltschonende Produktion / ressourcenschonend

Verbot bestimmter Stoffe in der Produktion

Beschreibung

Das Label Detox to Zero by OEKO-TEX wird von der Initiative „Bewusst kaufen“ nur eingeschränkt empfohlen, weil die Prüfinstitute, die das Gütezeichen vergeben, auch diejenigen sind, die die Kontrollen durchführen, aus diesem Grund ist die Unabhängigkeit eingeschränkt. Für die Audits werden auch externe Zertifizierungen akzeptiert, diese sind aber nicht zwingend vorgeschrieben.

Detox to Zero ist ein Programm zur Betriebsstättenbewertung, mit dem  Textilunternehmen Bemühungen um das Erreichen der Ziele der Greenpeace-Detox-Kampagne bewerten lassen können.

Es ist ausgelegt auf Betriebe, in denen Textilien und ihre Vorgängerprodukte unter Zuhilfenahme von Chemikalien gefertigt, gefärbt, bedruckt, beschichtet oder anderweitig behandelt werden, sowie Betriebe, die Zubehör für Textilien (Knöpfe, Reißverschlüsse, Etiketten etc.) fertigen Oeko-Tex hat für Detox to Zero ein eigenes MRSL-Verzeichnis (Manufacturing Restricted Substances List) zusammengestellt, das für Abwasser und Klärschlamm Grenzwerte des Gehalts an zahlreichen Substanzen aus den elf im Fokus der Greenpeace-Kampagne stehenden Substanzklassen enthält. Ähnlich wie beim STeP-Zertifikat nutzen teilnehmende Unternehmen zunächst ein webgestütztes Bewertungs-Tool. Abgefragt werden ein komplettes Chemikalieninventar, Angaben zum Chemikalien- und Umweltmanagement, Notfallpläne für Chemieunfälle, Dokumente, die belegen, dass die Mitarbeiter Arbeitssicherheitsschulungen durchlaufen haben, notwendige Erlaubnisse/Lizenzen für Emissionen, Einleiten/Ableiten von Abwässern, Wasser- und Kläranlagennutzung, Verwendung/Lagerung gefährlicher Substanzen sowie Analyseergebnisse eines akkreditierten Testlabors für Abwasser und Klärschlamm.

Diese Angaben werden von Oeko-Tex begutachtet und in Rahmen eines Betriebs-Audits verifiziert. Anders als beim STeP-Zertifikat gibt es keine Ausschlusskriterien und kein Nicht-Bestehen des Zertifizierungsprozesses. Die am Detox-to-Zero-Programm teilnehmenden Unternehmen erhalten einen jährlichen Statusreport, der beschreibt, inwieweit die Detox-Anforderungen bereits erfüllt werden, und Empfehlungen für Verbesserungen gibt.

DETOX TO ZERO funktioniert auf Basis der mit STeP by OEKO-TEX ® etablierten Software und Struktur und ermöglicht eine einfache Betriebsdatenerfassung und kontinuierliche Fortschrittskontrolle.