Naturland

Gütezeichen: Naturland


Die konsequente Umsetzung der Naturland Richtlinien und Zertifizierungsanforderungen vom Acker bis hin zum fertigen Produkt ist die Basis für die Herstellung von Öko-Produkten mit besonderer Qualität, die den Natur- und Umweltaspekt einschließt.

Labels vergleichen

Nachhaltigkeits-Checkbox für:
Kosmetische Produkte


Biologisch abbaubar

Eingeschränkter Einsatz umweltschädlicher und gesundheitsschädlicher Inhaltsstoffe

Kein Einsatz von tierischen Rohstoffen aus toten Wirbeltieren

Nachhaltige Beschaffung von Palmöl, Palmkernöl und ihren Derivaten

Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

Soziale Verantwortung

Umweltschonende Produktion / ressourcenschonend

Umweltschonende Verpackung

Verbot bestimmter Inhaltsstoffe

Beschreibung

Naturland ist einer der größten deutschen Bio-Verbände und fördert auch den Ökologischen Landbau weltweit. Naturland engagiert sich weit über die Lebensmittelproduktion hinaus, so z.B. in den Bereichen Ökologische Waldnutzung, Textilherstellung und Kosmetik.

Als zukunftsorientierter Verband gehören für Naturland Öko-Kompetenz und soziale Verantwortung zusammen. Naturland Bauern und Verarbeiter arbeiten mit höchsten ökologischen Standards, die strenger sind als die EU-Bio-Verordnungen. Strengere Regelungen gibt es z.B. für Düngung, Tierhaltung und Futtermittel. Die Verwendung von Hilfs- und Zusatzstoffen bei der Verarbeitung von pflanzlichen und tierischen Produkten ist eingeschränkt. Bei importierten Lebensmittel wird auf die Einhaltung sozialer Standards (Menschenrechte gemäß UN Konvention, den International Labour Organisation Conventions and Recommendations (ILO) und den UN Kinderrechts-Konventionen) geachtet.

Naturland geht mit seinen strengen Kriterien über die Mindeststandards des EU-Bio-Siegels hinaus, beispielsweise hiermit:

  • Gesamtbetriebsumstellung auf Bio vorgeschrieben 
  • Beschränkung der Düngemenge 
  • Weniger Geflügel und Schweine pro Hektar 
  • Fläche Weidegang für Milchvieh 
  • ständiger Auslauf für Legehennen 
  • Tiertransporte maximal acht Stunden 
  • Mindestens 50 Prozent des Futters vom eigenen Betrieb 
  • Verarbeitung: nur 22 Zusatzstoffe zugelassen (EU-Bio: 53)

Erfüllte Kriterien:

  • Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau: mindestens 95% der Bestandteile müssen Naturland zertifiziert sein
  • Umweltschonende Verpackung: Verpackungen müssen mit der EU-Bio-Verordnung konform sein, die Verpackung soll umweltschonend hergestellt werden und ebenso entsorgt bzw. recycelt werden können, Ziel ist so wenig Verpackung wie möglich, wenn möglich sollen Mehrwegverpackungen verwendet werden, Verpackungen dürfen zur Haltbarmachung nicht elektrisch oder ionisierend bestrahlt werden

Kontrolle:

Gemäß den EU-Bio-Verordnungen finden die Kontrollen einmal im Jahr statt und werden durch externe Prüfanstalten durchgeführt. Darüber hinaus gibt es unangemeldete Stichprobenkontrollen.

Leserkommentare (0)

Die Kommentare von User und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zu- widerlaufen, zu entfernen.