Diese Seite nutzt Cookies. Durch die fortgesetzte Benützung der Seite stimmen Sie der Cookienutzung zu. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in derDatenschutzerklärung.

Alverde Naturkosmetik

Eigenmarke der Drogeriemarktkette "dm" für Kosmetikprodukte, die den Richtlinien von NaTrue und weiteren Kriterien entsprechen, z.B. sind Stoffe auf Mineralölbasis oder synthetische Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe verboten.

Wofür das Label steht

Kosmetische Produkte

Beschreibung

Die Handelsmarke alverde Naturkosmetik steht für pflanzliche Rohstoffe und nachhaltige Verarbeitung. Bereits 1989 hat sich dm für eine alternative Produktreihe entschieden. Anfangs umfasste das Sortiment 14 Artikel, heute hat sich das Angebot deutlich erweitert und deckt alle Bereiche der Kosmetik ab. Der Leitgedanke hinter der Marke alverde Naturkosmetik stützt sich in erster Linie auf die hohen Ansprüche der Konsumenten an Naturkosmetikartikel.

Kriterien im Detail

Neben der Einhaltung der NaTrue-Richtlinien für kontrollierte Naturkosmetik erfüllen alverde-Produkte noch zusätzliche Kriterien:

  • Verbot von bestimmten Inhaltsstoffen: Die Kosmetika werden ausschliesslich aus Naturstoffen (Stoffe mit botanischem, anorganisch-mineralischen oder tierischem Ursprung) hergestellt, keine Behandlung der Rohstoffe und des Endprodukts mit ionisierenden Strahlen, kein Bleichen mit Chlor. Nicht zugelassen sind Stoffe aus petrochemischem Ursprung oder aus genetisch veränderten Organismen, sowie synthetische Parfüms, Silikone, Parabene und Mikropartikel. Trägermaterialien kosmetischer Mittel (zum Beispiel Tücher oder Pads) sind aus erneuerbaren Rohstoffen hergestellt
  • Eingeschränkter Einsatz von schädlichen Inhaltsstoffen: In der Gewinnung und Weiterverarbeitung der Stoffe werden nur physikalische Verfahren angewandt,
  • biologisch abbaubar:  Tenside müssen biologisch abbaubar sein, um somit verträglich für die Umwelt zu sein.
  • Umweltschonende Verpackung: Möglichst wenig Verpackung, soweit als möglich, Verwendung von wieder verwertbaren Packmaterialien, keine Druckgasverpackungen, kein halogenierter Kunststoff als Verpackung.
  • Nachhaltige Beschaffung von Palmöl: Palmöl und Palmkeröl darf nur in Produkten verwendet werden, wenn es aus zertifizierter nachhaltiger Lieferkette oder RSPO stammt.

75 Prozent der Einzelprodukte einer Kosmetik-Serie sind als Natur- oder Bioskosmetik zertifiziert. NaTrue unterteilt in drei Kategorien (1-3 Sterne)

    • Naturkosmetik (1 Stern): vorgeschriebene Mindestgehalte an Naturstoffen und Maximalgehalte an naturnahen Rohstoffen
    • Naturkosmetik mit Bioanteil (2 Sterne): Das Produkt erhält zusätzlich zu den Voraussetzungen der Naturkosmetik mindestens 15 Prozent chemisch unveränderte Naturstoffe und maximal 15 Prozent naturnahe Stoffe. Die im Produkt enthaltenen natürlichen Stoffe pflanzlichen und tierischen Ursprungs stammen zu mindestens 70 Prozent aus kontrolliert biologischer Erzeugung.
    • Biokosmetik (3 Sterne): Das Produkt erhält zusätzlich zu den Voraussetzungen für Naturkosmetik mit Bioanteil mindestens 20 Prozent chemisch unveränderte Naturstoffe und maximal 15 Prozent naturnahe Stoffe. Die im Produkt enthaltenen natürlichen Stoffe pflanzlichen und tierischen Ursprungs stammen zu mindestens 95 Prozent aus kontrolliert biologischer Erzeugung.

Um Greenwashing zu verhindern, können Unternehmen nicht nur ein oder zwei Produkte zertifizieren lassen: Mindestens 75 Prozent (oder acht von zehn) der Einzelprodukte einer Produktreihe müssen die Kriterien des Siegels erfüllen.

Kontrolle

Unternehmen, die ihre Produkte mit dem Natrue-Siegel auszeichnen wollen, müssen die Zertifizierung bei einem unabhängigen, von Natrue zugelassenen Zertifizierer (Natrue Approved Certifier – NAC) beantragen.

Die Kontrolle ist in zwei Schritten aufgeteilt:

  • Unternehmen sendet Unterlagen zu Produkten bzw. Rohstoffen an einen ausgewählten Zertifizierer. Analyse der Unterlagen, ob  Produkte oder Rohstoffe den Natrue-Kriterien entsprechen.
  • Überprüfung der Zertifizierer vor Ort, ob die Herstellung der Produkte oder Rohstoffe auch wirklich mit den Angaben in den Unterlagen übereinstimmen. Wenn das der Fall ist, erhält das Produkt oder der Rohstoff ein Abschlusszertifikat und darf das Natrue-Siegel auf der Verpackung abbilden.

Das Label wird für zwei Jahre vergeben, anschließend erfolgt eine erneute Überprüfung. Bei einem Verstoß gegen die Vergabekriterien, kann das Label entzogen werden.

Gütezeichen-Typ

Eigenmarke

Vergabestelle

dm drogerie markt GmbH
Günter-Bauer-Straße 1
5073 Wals

http://www.dm-drogeriemarkt.at

info@dm-drogeriemarkt.at

Kontrollstelle

Natrue zugelassenen Zertifizierer (Natrue Approved Certifier – NAC)

https://www.natrue.org/de/our-standard/natrue-approved-certifiers-nacs/