Diese Seite nutzt Cookies. Durch die fortgesetzte Benützung der Seite stimmen Sie der Cookienutzung zu. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in derDatenschutzerklärung.

Blauer Engel

Das staatliche Gütezeichen aus Deutschland zeichnet umweltschonende Eigenschaften (z.B. ressourcenschonende Herstellung, verringerte Emissionen, geringer Energieverbrauch) von Produkten (z.B. Elektrogeräte, Hygieneprodukte, Textilien) mit strengeren Anforderungen als gesetzlich vorgeschrieben aus.

Wofür das Label steht

Bodenbeläge

Baustoffe

Dämmstoffe

Farben & Lacke

Gartenzubehör

Haushaltsgeräte

Holzmöbel

Holzwerkstoffe

Hygieneprodukte

Informations- & Kommunikationselektronik

Kleidung & Textilien

Kosmetische Produkte

Matratzen

Mobiltelefone & Smartphones

Papierwaren

Pflanzenschutzmittel

Polstermöbel

Schuhe

Schul- & Bürobedarf

Tapeten

Beschreibung

Der Blaue Engel ist das deutsche staatliche Umweltzeichen. Der Blaue Engel wurde 1978 auf Initiative des Bundesministers des Inneren ins Leben gerufen. Siegel-Inhaber ist das Bundesumweltministerium, vergeben wird das Siegel von der RAL gGmbH (gemeinnützige Tochter des RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e. V.). Das Umweltbundesamt (UBA) stellt die Geschäftsstelle der Jury Umweltzeichen, die für die Beschlüsse des Blauen Engels zuständig ist, und erarbeitet die Kriterien.

Produkte aus zahlreichen Bereichen wie Möbel, Lacke und Farben, Papier und Textilien werden gekennzeichnet. Bei der Vergabe des Zeichens wird der gesamte Lebenszyklus des Produktes in Betracht gezogen. Zertifizierte Produkte sollen die Umwelt weniger belasten und die menschliche Gesundheit schützen und zugleich eine hohe Gebrauchstauglichkeit und Qualität aufweisen. Aktuell findet man das Umweltzeichen auf 12.000 Produkten von 1.600 Unternehmen.

Kategorien und Produkte:

  • Haushalt, z.B. Möbel, Hygienepapier, Küchenrollen, Dienstleistungen wie Car-Sharing
  • Elektrogeräte, z.B. Haartrockner, Toaster, Staubsauger
  • Bauen, z.B. Lacke und Farben, Fußböden, Wärmedämmstoffe
  • Büro, z.B. Papier, Drucker, Telefone
  • Energie & Heizen, z.B. Solaranlagen, Brennstoffe
  • Garten & Freizeit, z.B. Rasenmäher, Motorsägen, mobile Toiletten
  • Gewerbe, z.B. Kommunalfahrzeuge, Schiffe, Server und Rechenzentren

Beteiligte Institutionen am Vergabe- und Kontrollverfahren

  • Das zuständige Bundesministerium fungiert als Zeicheninhaber und informiert die Öffentlichkeit.
  • Umweltbundesamt, nimmt Anträge entgegen und legt sie nach Prüfung und Bewer-tung der Jury vor.
  • RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V., als Zeichenvergabestelle, führt die Expertenanhörungen durch und prüft, ob die Anforderungen erfüllt werden.
  • Jury Umweltzeichen („Jury UZ“), das unabhängige Beschlussgremium mit Vertretern aus Umwelt- und Verbraucherverbänden, Gewerkschaften, Industrie, Handel, Handwerk, Kommunen, Wissenschaft, Medien, Kirchen und Bundesländern, hat im Vergabeverfahren das letzte Wort und trifft die eigentliche Vergabeentscheidung.

Der Vergabeprozess ist transparent, die Vergabegrundlage mit dem detaillierten Zertifizierungsprozess steht auf der Webseite des Labels zum kostenlosen Download bereit.

Kriterien im Detail

Der Blaue Engel garantiert, dass ein Produkt die Umwelt und das Klima weniger belastet und dabei hohe Ansprüche zum Schutz der Gesundheit erfüllt – und dies bei gleicher Gebrauchstauglichkeit und Qualität. Das Umweltbundesamt (UBA) erstellt basierend auf wissenschaftlichen Veröffentlichungen, eigenen Studien und Marktrecherchen produktgruppenspezifische Anforderungen (sog. Vergabekriterien) als Voraussetzung für eine Zertifizierung mit dem Umweltzeichen. Für die Bewertung verfolgt das Umweltzeichen eine ganzheitliche Betrachtung des Produktlebenszyklus – von der Herstellung über die Nutzung bis hin zur Entsorgung und dem Recycling. Ziel ist es, die entscheidenden umweltrelevanten Bereiche für jede Produktgruppe zu identifizieren, bei denen wesentliche Umweltbelastungen verringert oder sogar vermieden werden können.

Dabei geht der Blaue Engel über klassische Umweltkriterien wie niedriger Energieverbrauch, geringe Emissionen in Wasser, Luft und Boden oder Ressourcenschutz hinaus. Er betrachtet auch gesundheitliche Aspekte, wie Schadstoffarmut und Geräuschemissionen.

Im Kern ist der Blaue Engel ein Umweltzeichen, aber zunehmend werden auch die Arbeitsbedingungen während der Herstellung betrachtet.

Kontrolle

Umfassende Kontrollen, indem der Labelnehmer Prüfzertifikate unabhängiger Stellen vorlegen muss, machen das Label glaubwürdig. Die Audits werden von einer unabhängigen, vom System akkreditierten Stelle durchgeführt und basieren auch auf Risikobewertungen.

Verstößt ein Labelnehmer gegen die Vergabekriterien des Labels, so werden ihm Sanktionen auferlegt.

Gütezeichen-Typ

Gütezeichen

Vergabestelle

Das zuständige Bundesministerium ist Zeicheninhaber des Blauen Engel und hat somit eine hohe Verantwortung für die Nutzung des Zeichens als verlässliche Produktinformation.
Das dt. UBA stellt die Geschäftsstelle der Jury Umweltzeichen,
Wörlitzer Platz 1
06844 Dessau-Roßlau
Tel:+49(0340 2103 3831

https://www.blauer-engel.de/de/zertifizierung/vergabekriterien

umweltzeichen@ral.de

Kontrollstelle

RAL gGmbH
Fränkische Straße 7
53229 Bonn
Tel.: +49 (0)228 68895 190

https://www.ral-umwelt.de/blauer-engel/

umweltzeichen@ral.de