Diese Seite nutzt Cookies. Durch die fortgesetzte Benützung der Seite stimmen Sie der Cookienutzung zu. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in derDatenschutzerklärung.

EU Eco-Label

„Rinse-off“-Kosmetikprodukte 2014/893

Bewertung der Redaktion: empfehlenswert

  • Umweltlabel: ja
  • Soziallabel: nein
  • Themenlabel: nein

Das Europäische Umweltzeichen "Euroblume" für "Rinse-off"-Kosmetikprodukte wird von der Europäischen Kommission vergeben und umfasst Toilettenseifen, Duschmittel, Shampoos, Haarpflegemittel und Rasierprodukte.

Dieses Label gehört zu einer Gruppe aus mehreren Richtlinien. Alle anzeigen

Wofür das Label steht

Kosmetische Produkte

Beschreibung

Das Europäische Umweltzeichen „Euroblume“ ist ein freiwilliges anerkanntes System, das Konsumenten bei ihrer Kaufentscheidung unterstützt, umweltgerechte Produkte und Dienstleistungen zu berücksichtigen. Das Europäische Umweltzeichen kennzeichnet Produkte, die im Vergleich zu herkömmlichen Produkten mit dem gleichen Gebrauchswert über alle Lebenszyklusphasen in der Summe geringere Umweltauswirkungen haben.

Erfüllte Kriterien für „Rinse-off“-Kosmetikprodukte

  • Eingeschränkter Einsatz umweltschädlicher und gesundheitsschädlicher Inhaltsstoffe
  • Verbot bestimmter Inhaltsstoffe: Alkylphenolethoxylate (APEO) und andere Alkylphenolderivate, Nitrilotriacetat (NTA), Borsäure, Borate und Perborate, Nitromoschus- und polyzyklische Moschusverbindungen, Octamethylcyclotetrasiloxan, Butylhydroxytolual (BHT), Ethylendiamintetraacetat (EDTA), gewisse Konservierungs-stoffe wie Triclosan und Parabene sowie gewisse Duftstoffe, Mikroplastik und Nanosilber dürfen nicht verwendet werden. Ebenso dürfen keine gefährlichen Stoffe oder Gemische, die die Kriterien für die Zuordnung zu einem oder mehreren Gefahrenhinweisen oder Gefahrensätzen gemäß Verordnung erfüllen.
  • Biologisch abbaubar: alle im Produkt enthaltenden Tenside müssen unter aeroben Bedingungen leicht biologisch abbaubar sein und unter anaeroben Bedingungen biologisch abbaubar sein, für nicht leicht biologisch abbaubare und nicht biologisch abbaubare organische Inhaltsstoffe müssen Grenzwerte eingehalten werden.
  • Umweltschonende Produktion / ressourcenschonend: die Toxizität gegenüber Wasserorganismen und gegenüber der sonstigen Umwelt ist reglementiert.
  • Nachhaltige Beschaffung von Palmöl, Palmkernöl und ihren Derivaten
  • Umweltschonende Verpackung: Ziel ist die Begrenzung des Verpackungsabfalls, aus diesem Grund darf die Verpackung im Bezug zum Inhalt eine gewisse Masse nicht überschreiten, dabei wird ein Unterschied zwischen Originalverpackung und Nachfüllpackung gemacht, die korrekte Dosierung muss durch die Verpackung erleichtert wer-den und es muss gewährleistet sein, dass mindestens 90 % des Produktes leicht aus dem Behälter entnommen werden können, gewisse Materialien, wie Ethylenvinylalkohol und funktionelle Polyolefine sind gänzlich verboten.

Beteiligte Institutionen am Vergabe- und Kontrollverfahren

Die Europäische Kommission beauftragt als Labelinhaber einen speziellen Ausschuss (AEUUZ) für die Kriterienentwicklung. In ihm sind die für das Umweltzeichen zuständigen Stellen der Mitgliedstaaten sowie Umwelt-, Verbraucher- und Industrieverbände, Gewerkschaften, Handel und kleinere und mittlere Unternehmen vertreten.

Die Kriterien werden darauf zur Abstimmung den Mitgliedstaaten und der Europäischen Kommission vorgelegt. Bei den zertifizierten Produkten werden stichprobenartige Kontrollen durch unabhängige Prüfer und den Verein für Konsumenteninformation durchgeführt.

Gütezeichen-Typ

Gütezeichen

Vergabestelle

Europäische Kommission - European Eco-Labelling Board (EELB)
In Österreich: BMK, Stubenbastei, A-1010 Wien

http://www.eco-label.com/german/

ecolabel@cec.eu.int

Kontrollstelle

Stichprobenartige Kontrollen durch den Verein für Konsumenteninformation (VKI) und unabhängige Berater und Prüfer

https://www.umweltzeichen.at/de/ecolabel/start

info@umweltzeichen.at

Seite teilen