Diese Seite nutzt Cookies. Durch die fortgesetzte Benützung der Seite stimmen Sie der Cookienutzung zu. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in derDatenschutzerklärung.

EU Energielabel

Haushaltslampen

Bewertung der Redaktion: empfehlenswert

  • Umweltlabel: ja
  • Soziallabel: nein
  • Themenlabel: nein

Das Energieeffizienzlabel gibt Angaben über die Leistung (Watt), dem Lichtstrom (Lumen) und der Lebensdauer (Stunden) der Lampe. Sehr effiziente Lampen sind mit A+ oder A++ gekennzeichnet. Lampen mit hohem Stromverbrauch (Klasse D bis E) werden schrittweise vom Markt genommen.

Dieses Label gehört zu einer Gruppe aus mehreren Richtlinien. Alle anzeigen

Wofür das Label steht

Lampen & Leuchtmittel

Beschreibung

Alle Haushaltslampen müssen ihre Energieeffizienz mit dem EU-Energielabel ausweisen. Diese Energieeffizienzlabel sind EU-weit einheitlich und ermöglichen den KonsumentInnen den direkten Vergleich zwischen den Geräten einer Gruppe. Die Einstufung erfolgt in den Klassen A++ bis E. Die Richtlinie gilt für Lampen mit ungerichtetem und gerichtetem Licht: Sehr effiziente Lampen wie z.B. Leuchtdioden (LED – Light Emitting Diodes) und Energiesparlampen sind den Klassen A+ und A++ zugeordnet. Effiziente Halogenlampen mit ungerichtetem Licht findet man in Klasse C, solche mit gerichtetem Licht in Klasse B.

Ausgenommen von der Kennzeichnungspflicht sind Lampen und LED-Module mit einem Lichtstrom von weniger als 30 Lumen.

Die früher beim Glühlampenkauf übliche Orientierung an der Elektroleistung (auch Leistungsaufnahme genannt; Einheit Watt, W) hilft nicht weiter – zu sehr unterscheiden sich die Werte der heutigen Lampen bei gleicher Helligkeit. Eine Kenngröße zur Orientierung bei der Lampenwahl ist der Lichtstrom mit der Einheit Lumen (lm). Der Lichtstrom ist ein gewisses Maß für die Helligkeit einer Lampe. Sind beim Kauf Lampen gefunden, die ausreichend Licht abgeben (Lumen), von ihren Abmessungen und anderen Eigenschaften wie beispielsweise der Farbtemperatur (Lichtfarbe) passen, kann die Kaufentscheidung anhand der Stromeffizienz fallen. Während eine Standardglühlampe beispielsweise noch 60 Watt benötigte, um rund 710 Lumen abzugeben, benötigt eine Halogenglühlampen in Birnenform dafür rund 50 Watt und eine Kompaktleuchtstoff- oder Leuchtdioden-Lampe (LED) deutlich weniger. Lampen der Klasse A++ verbrauchen für die gleiche Lichtmenge am wenigsten Strom, Lampen der Klasse E am meisten. Wer Lampen innerhalb einer Klasse vergleichen will, kann dies anhand der Angabe zum Energieverbrauch machen: Dieser muß auf dem Energieaufkleber oder auf der Verpackung zu finden sein und gibt an wieviele Kilowattstunden die Lampe pro 1000 Stunden verbraucht (kWh/1.000 h).

Erfüllte Kriterien

  • Geringer Energieverbrauch: für die Effizienzklasse  A+, A++

Kontrolle

Kontrollen werden durch die österreichische Verwaltungsbehörde durchgeführt.

Details

Glühlampen erreichten aufgrund ihrer geringen Energieeffizienz bestenfalls die Klasse D und wurden daher schrittweise vom Markt genommen.

Der Wechsel von Glühlampen oder Halogenglühlampen zu Energiesparlampen oder LEDs ermöglicht Energie- und Kosteneinsparungen von 50 bis 90% . Eine durchschnittliche Haushaltslampe liegt heute zwischen den Energieeffizienzklassen D und E, wie z. B. eine sparsame Glühlampe (2 €) oder eine normale Halogenlampe (2 €). Sie verbrauchen im Jahr in rund 1.000 Stunden Brenndauer (3 Stunden pro Tag) jeweils für 11 € Strom (0,13 € / Kilowattstunde). Mit einer Energiesparlampe der A-Klasse (9 €) /LED Lampe (25 €) können Sie daher in 10 Jahren bis zu 90 € Stromkosten einsparen.

Die DELEGIERTE VERORDNUNG (EU) Nr. 874/2012 für das EU Energielabel legt zahlreiche zusätzliche Informationen fest, u. a. Informationen auf der Verpackung und im Internet zum Quecksilbergehalt und zur Lebensdauer.

Gütezeichen-Typ

Kontrollzeichen

Kontrollstelle

Österreichische Verwaltungsbehörde

Seite teilen