Diese Seite nutzt Cookies. Durch die fortgesetzte Benützung der Seite stimmen Sie der Cookienutzung zu. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in derDatenschutzerklärung.

Geschützte geografische Angabe

Bewertung der Redaktion: nicht empfehlenswert

  • Umweltlabel: nein
  • Soziallabel: nein
  • Themenlabel: nein

Die "geschützte geografische Angabe" (g.g.A.) besagt, dass zumindest einer der Produktionsschritte in dem abgegrenzten Gebiet erfolgen muss und dessen Qualität, Ansehen oder eine andere Eigenschaft wesentlich auf diesen Ursprung zurückzuführe

Wofür das Label steht

Alkoholfreie Getränke

Fisch

Fleisch, Fleischprodukte & Geflügel

Milch & Milchprodukte

Obst & Gemüse

Öle

Beschreibung

Das Kontrollzeichen „geschützte geografische Angabe“ wird von der Initiative „Bewusst Kaufen“ nur eingeschränkt empfohlen, weil die Vergabekriterien nicht deutlich über das gesetzlich Vorgeschriebene hinausgehen. Das Label entspricht nicht der Definition von „Regionalität“ der Initiative „Bewusst Kaufen“.

Das Kontrollzeichen „geschützte geografische Angabe“ wird mit der EU-Verordnung (EU) Nr. 1151/2012 geregelt und klärt den Schutz von Ursprungsbezeichnungen und geografischen Angaben bestimmter Agrarerzeugnisse und Lebensmittel die aufgrund ihrer geografischen Herkunft bestimmte belegbare Eigenschaften und Qualitäten aufweisen.

Bei der geografischen Angabe reicht es aus, dass das Erzeugnis in dem Gebiet nur verarbeitet worden ist, das Grunderzeugnis aber aus einem anderen Gebiet stammt.

Ziel der Kennzeichnung ist es, die Produkte EU-weit vor kommerzieller Verwendung der Bezeichnung zu schützen, widerrechtliche Aneignung, Anspielung oder Nachahmung auch bei angegebenem wahrem Ursprung zu verhindern und sonstige, irreführende Angaben auf der Verpackung oder in der Werbung zu unterbinden. Weiterhin ist es Ziel der Zertifizierung das Produkt (inter-)national aufzuwerten, bestehende Arbeitsplätze zu sichern, beim Verbraucher positive Assoziationen zu erzeugen, ein systematisches Qualitätsmanagement zu ermöglichen und somit ein gleichbleibend hohes Qualitätsniveau zu gewährleisten und den Produkten eine Zukunft zu geben.

Erfüllte Kriterien

regional

Kontrolle

Die Einhaltung der Produktspezifikation wird durch nationale Behörden oder durch akkre-ditierte Produktzertifizierungsstellen kontrolliert. In Österreich sieht § 45 Lebensmittelsicherheits- und Verbraucherschutzgesetz die Kontrolle der Einhaltung der Spezifikation durch private akkreditierte und vom Landeshauptmann zugelassene Kontrollstellen vor.

Da die Art der Durchführung der Kontrolle der Spezifikation Bestandteil der Produktspezifikation ist, muss die antragstellende Vereinigung schon vor Antragstellung ein Kontrollsystem ausarbeiten und die Kontrollstelle in der Spezifikation angeben.

Gütezeichen-Typ

Kontrollzeichen

Vergabestelle

Zuständige Behörde für die Eintragung ist das Österreichische Patentamt
Dresdner Str. 87
A-1200 Wien
Tel.: +43 (1) 53424-0

Kontrollstelle

Zuständige Behörde für die Kontrollen ist das Bundesministerium für Gesundheit
Radetzkystraße 2
A-1030 Wien
Tel.: +43 (1) 71100-0

Seite teilen