Diese Seite nutzt Cookies. Durch die fortgesetzte Benützung der Seite stimmen Sie der Cookienutzung zu. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in derDatenschutzerklärung.

Hautsache Körperverträglich

Bewertung der Redaktion: nicht empfehlenswert

  • Umweltlabel: nein
  • Soziallabel: nein
  • Themenlabel: nein

Das Label „Hautsache körperverträglich – medizinisch getestet und schad-stoffgeprüft“ kennzeichnet die Körperverträglichkeit von Textilien und findet sich auf Endprodukten. Es werden keine Standards bezüglich der Herstellung gesetzt.

Wofür das Label steht

Kleidung & Textilien

Beschreibung

Das Label „Hautsache körperverträglich – medizinisch getestet und schadstoffgeprüft“ wird von der Initiative „Bewusst kaufen“ nicht empfohlen, weil es nicht als Umwelt- oder Soziallabel identifzierbar ist .

Um mit dem Prüfsiegel „medizinisch getestet und schadstoffgeprüft“ ausgezeichnet zu werden, müssen die Textilien einem Körperverträglichkeitstest und einer Schadstoffprüfung standhalten. Der Körperverträglichkeitstest benutzt ein Gel mit hautähnlichen Eigenschaften, um die Auswirkungendes Tragens der Textilien auf der Haut nachzuweisen.

Die Test zeigt, welche Substanzen von dem Textilie zum Gel (und somit zur Haut) übertragen werden. Anschließend wird festgestellt, ob diese Substanzen die Haut reizen können. Um den Körperverträglichkeitstest zu bestehen, darf es keinerlei Anzeichen von negativen Auswirkungen geben. Die Schadstoffprüfung ist eine chemische Analyse, die feststellt, ob die Textilien die gesetzlichen Grenzwerte für Schadstoffe überschreiten. Die Grenzwerte basieren auf den Öko-Tex Standard 100.Wenn die Textilien beide Prüfungen bestehen, bekommen sie das „medizinisch getestet und schadstoffgeprüft“-Siegel verliehen. Die Prüfungen werden von einem unabhängigen Prüflabor durchgeführt.

Das Siegel „Hautsache körperverträglich – medizinisch getestet und schadstoffgeprüft“ wurde vom deutschen Verein Fördergemeinschaft körperverträglicher Textilien (FKT) entwickelt. Ein Großteil der Mitglieder sind Textilverarbeitende Unternehmen. Es handelt sich dabei um ein reines Gesundheitslabel und wird von der Fördergemeinschaft körperverträglicher Textilien e.V. (FKT) vergeben.

Es garantiert, dass sich aus den Textilien keinerlei Substanzen lösen, die die Haut in irgendeiner Form reizen oder den Körper gesundheitlich schädigen. Das Label lässt sich auf Endprodukten finden und kennzeichnet die Körperverträglichkeit von Textilien.

Erfüllte Kriterien

Eingeschränkter Einsatz umweltschädlicher und gesundheitsschädlicher Inhaltsstoffe: durch Körperverträglichkeitstests wird sichergestellt, dass sich keine Substanzen im Material befinden die sich beim Tragen des Textils von der Oberfläche ablösen könnten. Ebenso werden Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Substanzen geprüft.

Kontrolle

Es muss jährlich ein Textilmuster vom Hersteller an die FKT zur Überprüfung gesendet werden. Des Weiteren werden Stichprobenkontrollen durchgeführt. Das Label ist auf ein Jahr befristet. Die Kriterien werden jedoch nicht von externer unabhängiger Stelle überprüft, da das Prüfinstitut auch Mitglied der FKT ist.

Gütezeichen-Typ

Verbandszeichen

Vergabestelle

Fördergemeinschaft Körperverträgliche Textilien e. V. (FKT)
Körschtalstraße 26
73770 Denkendorf
Tel.: +49 (0) 711 9340-506
Fax: +49 (0) 711 9340-297

http://www.koerpervertraegliche-textilien.de

info@fktev.eu

Seite teilen