Diese Seite nutzt Cookies. Durch die fortgesetzte Benützung der Seite stimmen Sie der Cookienutzung zu. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in derDatenschutzerklärung.

Österreichisches Umweltzeichen

Brennstoffe aus Biomasse (UZ 38)

Bewertung der Redaktion: empfehlenswert

  • Umweltlabel: ja
  • Soziallabel: nein
  • Themenlabel: nein

Zertifikat für umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen Die Richtlinie für Brennstoffe aus Biomasse zeichnet Brennstoffe aus, die zu hundert Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen und aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung stammen.

Dieses Label gehört zu einer Gruppe aus mehreren Richtlinien. Alle anzeigen

Wofür das Label steht

Biomasse-Brennstoffe

Beschreibung

Das Österreichische Umweltzeichen wird Produkten und Dienstleistungen verliehen, die gehobene Standards bezüglich ihrer Leistung im Bereich Umweltschutz und Qualität erfüllen.

Die Richtlinie UZ 38 Brennstoffe aus Biomasse umfasst Holz- und Rindenpresslinge zur energetischen Nutzung (Briketts, Pellets) sowie lagerfähige Holzhackschnitzel.

Erfüllte Kriterien für Brennstoffe aus Biomasse

  • Umweltschonende Verpackung: Eingesetzte Kunststoffe müssen frei von halogenierten organischen Verbindungen sein.
  • Anforderungen an Zwischenlagerung und Transport: Die Brennstoffe dürfen bei Auslieferung an die Endverbraucher einen maximalen Wassergehalt von 30 Prozent aufweisen. Zum Trocknen des Ausgangsmaterials dürfen nur erneuerbare Energieträger eingesetzt werden, abgepackte Pellets sowie Hackgut müssen bei Lagerung und Transport vor Feuchtigkeit geschützt werden.
  • Holz aus nachhaltiger Bewirtschaftung: Der Anteil des eingesetzten Holzes, Holzfasern oder Holzspäne muss mindestens zu 70% aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammen.
  • Umweltschonende Produktion / ressourcenschonend: alle gesetzlichen Regelungen, insbesondere die Materien Luft, Wasser, Abfall, Umweltinfromation sowie ArbeitnehmerInnenschutz sind einzuhalten.
  • Angaben spezifischer Produktinformation: es müssen Hinweise zur richtigen, trockenen Lagerung des Brennstoffes, sowie zur Aschennutzung bzw. -entsorgung gemacht werden. Ebenso müssen Informationen zum richtigen Heizen bereitgestellt werden.
  • Umweltschonende Produktion / ressourcenschonend: es muss ein Abfallwirtschaftskonzept vorliegen.

Beteiligte Institutionen am Vergabe- und Kontrollverfahren

Eine Umweltzeichen-Richtlinie wird auf Vorschlag des „Beirats Umweltzeichen“, einem Beratungsgremium des Umweltministers, von einem Fachausschuss unter Vorsitz des Verein für Konsumenteninformation (VKI) erarbeitet.

Stichprobenartige Kontrollen durch den VKI und unabhängige Berater und Prüfer.

Details

Eine Umweltzeichen-Richtlinie wird auf Vorschlag des „Beirats Umweltzeichen“, einem Beratungsgremium des Umweltministers, von einem Fachausschuss unter Vorsitz des Verein für Konsumenteninformation (VKI) erarbeitet.

Die Anforderungen an ein Produkt mit Umweltzeichen sind umfassend: in über 50 Richtlinien werden Standards und Kriterien von Fachleuten aus Umwelt, Wirtschaft und Konsumentenschutz erarbeitet und laufend aktualisiert. Die Leitung hat der Verein für Konsumenteninformation inne. Betriebe oder Händler können ihre Produkte oder Dienstleistungen mit dem Österreichischen Umweltzeichen auszeichnen lassen. Die Nutzung des Umweltzeichens wird mittels Lizenzierungsverfahren geregelt und sind im Umweltzeichen-Vertrag festgelegt, den die Zeichennutzer mit dem Lebensministerium abschließen.

Das Österreischische Umweltzeichen steht für:

  • Höhere Lebens- und Umweltqualität:mehr Umweltvorsorge, mehr Gesundheitsvorsorge, hohe Produktqualität, ethische Fundierung und Verantwortung.
  • Klare und transparente Information: Entscheidungshilfe für KonsumentInnen und BeschafferInnen „auf einem Blick“, Umweltinformation für die Hersteller, Handlungswissen für Multiplikatoren.
  • Hohe Aussagekraft: staatlich und unabhängig, objektive und überprüfbare Kriterien, ganzheitliche Bewertung umweltschonender Produkte und Dienstleistungen, immer aktuell.
  • Umweltpolitik in Eigenverantwortung der Unternehmen: besondere Auszeichnung für freiwillige Umweltleistungen, Unterstützung und Förderung einer nachhaltigen Produktion.
  • Zusammenarbeit auf höherem Niveau: mit Umwelt- und Produktauszeichnungssystemen, mit Umweltmanagementsystemen EMAS & ISO 14001, Marketing-Kooperationen. Besseres Service: Unterstützung für ZeichennutzerInnen (Zertifizierung, Marketing, ….) und für umweltbewusste Beschaffer.

Produkte mit dem Umweltzeichen müssen eine Reihe von Umweltkriterien erfüllen und deren Einhaltung durch ein unabhängiges Gutachten nachweisen. Ausgezeichnet werden nur jene nachgewiesen umweltschonenden Produkte, die auch eine hohe Qualität und Gebrauchstauglichkeit aufweisen. Auf diese Weise kombiniert das Umweltzeichen hohen Umweltstandard mit Qualität und Produktsicherheit.

Gütezeichen-Typ

Gütezeichen

Vergabestelle

Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK)
Abt. V/7 Betrieblicher Umweltschutz und Technologie
1010 Wien, Stubenbastei 5
Tel.: 43(0)1 711 00 611656
info@umweltzeichen.at
www.bmk.gv.at

http://www.umweltzeichen.at

info@umweltzeichen.at

Kontrollstelle

Stichprobenartige Kontrollen durch den Verein für Konsumenteninformation (VKI) und unabhängige Berater und Prüfer

https://www.umweltzeichen.at/de/home/start

info@umweltzeichen.at

Seite teilen