bellaflora Logo

bellaflora

Als „die grüne Nummer 1“ nimmt bellaflora eine Vorreiterrolle als Anbieter von nachhaltigen Lösungen ein. Dabei ist „Nachhaltigkeit“ nicht gleich „Nachhaltigkeit“. Das Know-how macht den Unterschied.

Das Thema „Nachhaltigkeit" beginnt und endet nicht beim Produkt selbst. Bio-Pflanzen, wie Bio-Obst und Bio-Gemüse oder Bio-Kräuter sind nur ein Teil eines breiten Bio-Zyklus. Dieser beginnt schon bei Bio-Erde, führt über Bio-Dünger und Pflanzenstärkung und endet bei Bio-Pflanzenschutz. bellaflora war eines der ersten österreichischen Unternehmen, das einen gesamten Bio-Zyklus angeboten hat.

Um den Konsumenten auch die Sicherheit zu geben, dass BIO auch wirklich BIO ist, werden die bellaflora biogarten Pflanzen regelmäßigen Kontrollen durch die unabhängige Bio-Zertifizierungsstelle LACON unterzogen. Alle bellaflora biogarten Erden, Dünger, Pflanzenstärkungsmittel und Pflanzenschutzmittel sind im Betriebsmittelkatalog für die biologische Landwirtschaft gelistet und somit nach EU VO Richtlinien 834/07 für den biologischen Gartenbau zugelassen.

Neben dem Bio-Zyklus und einer geprüften Bio-Qualität gehört für bellaflora aber auch die Erhaltung der Artenvielfalt zu einem echten Verständnis von nachhaltigem Handeln. In Kooperation mit dem Verein „Arche Noah" bietet das Unternehmen daher ein eigenes Raritätensortiment an, das aus 20 verschiedenen Chili- und Paradeisersorten besteht. Ein kleiner, aber wichtiger, Beitrag, um die Vielfalt an Pflanzen als Erbe unserer Kultur für nachkommende Generationen zu erhalten.

Um all das Realisieren zu können, bedarf es eines jahrelang aufgebauten Know-hows, das letztlich den Konsumenten und der Natur zugute kommt. Und bellaflora bleibt weiter am Ball. Denn viele kompetente und verantwortungsbewusste Lösungen gilt es noch zu finden, zu erforschen und dann in geeigneter Weise auch umzusetzen.

www.bellaflora.at

zurück