Bier (C) Shutterstock

Bier

Im Jahr 2012 wurden in 173 österreichischen Braustätten mehr als 1.000 verschiedene Biere gebraut. Der Pro-Kopf-Verbrauch lag im gleichen Jahr durchschnittlich bei 107,8 Liter Bier - höchste Zeit, einen genaueren Blick auf die ökologischen Hintergründe des beliebten Getränks zu werfen.

Bier ist ein aus Getreide,  Hopfen und Wasser hergestelltes Getränk. Die Zutaten werden durch das sogenannte „Maischen" und einen ausgeklügelten Kochvorgang verarbeitet. Die Mischung wird mittels Hefe  vergoren, dabei entsteht ein alkohol- und kohlensäurehältiges Getränk.  

Als Ausgangsbasis werden vorwiegend Gerste, Weizen, Roggen oder Erzeugnisse aus diesen verwendet. Bier wird anhand seines Alkohol- bzw. Stammwürzegehalts unterschieden.

  • Alkoholgehalt: alkoholfreies  Bier - nicht  mehr  als  0,5  Vol.%, alkoholarmes  Bier - nicht  mehr  als  1,9  Vol.%, Leichtbier - nicht mehr  als  3,7  Vol.% 
  • Stammwürze: Schankbier: 9 bis 11 Grad, Vollbier: mindestens 11 Grad, Stark- bzw. Bockbier ab 16 Grad

In Österreich sind zusätzlich noch die Bezeichnungen Lager- bzw. Märzen (ausgewogen malzig, mild hopfenbitter, untergäriges Vollbier) und Pils (hellfärbig, stärker gehopft, untergäriges Vollbier) gebräuchlich.


Anbau der Rohstoffe

Gentechnik

Verpackung

Herstellungsprozess

Biologische Produktion

Bier aus der Region

Bierkonsum - Gesundheit und Soziales

Einkaufstipps

Nachhaltige Produktkriterien

Gesundheitstipps

Bier in Österreich

Leserkommentare (1)

Die Kommentare von User und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zu- widerlaufen, zu entfernen.