Nachhaltige Heizsysteme (C) Shutterstock

Nachhaltige Heizsysteme

Warm wollen wir es haben, wenn es draußen kalt ist. Energieeffizient, nachhaltig sowohl die Umwelt als auch das Budget schonend, sollte das Heizsystem heutzutage sein. Hier finden Sie einen Überblick über alle gängigen, nachhaltigen Heizsysteme.

Mit Tipps und Informationen, die bei der Auswahl des für Sie richtigen Systems helfen.

Energie ist ein wichtiges Gut in allen wirtschaftlichen, gesellschaftlichen aber auch persönlichen Bereichen. Jedoch sind die Energieträger, also die Rohstoffe zur Energiegewinnung und auch die dazu notwendigen Infrastrukturen (wie Leitungen), knapp und nur begrenzt verfügbar. Die Ölvorkommen sind nicht ewig verfügbar. Bei Erdgas ist die kontinuierliche Versorgung oft aufgrund der politischen Situation nicht garantiert. Erneuerbare Energieträger sind nicht nur dadurch eine bedeutende Alternative: Seit den 1970er Jahren hat sich der Bruttoinlandsverbrauch an erneuerbarer Energie in Österreich mehr als verdreifacht und liegt heute bei 26 Prozent.

Unter den erneuerbaren Energieträgern dominiert die Bioenergie (Energie aus fester, flüssiger und gasförmiger Biomasse) mit einem Anteil von rund 61 % des Bruttoinlandsverbrauchs. Aus ihr wird mehr Energie erzeugt als mit sonstigen erneuerbaren Energien (Wasserkraft, Windenergie, Geothermie, Solarthermie und Photovoltaik) zusammen. Der Anteil der Bioenergie am gesamten Energieverbrauch konnte von 1990 bis 2011 von 9 % auf 16 % gesteigert werden, obwohl sich der Energieverbrauch in Österreich innerhalb dieser Periode um 35,6 % bzw. knapp 2 % jährlich erhöht hat. Diese Steigerung war nur möglich, weil der Biomasseeinsatz in den vergangenen beiden Jahrzehnten absolut mehr als verdoppelt werden konnte. Das Biowärme-Ausbaupotenzial bis 2020 wird hoch geschätzt: Etwa 63 % des Ausbaupotenzials sollen auf Einzelfeuerungen – von Biomassekleinfeuerungen bis zu größeren gewerblichen Einzelanlagen – entfallen, die restlichen 37 Prozent auf Biomasse-Fernwärmeanlagen, Mikronetze und Abwärmenutzungen aus Biomasse- und Biogas-KWK-Anlagen. Bis 2020 könnten etwa 475.000 Haushalte auf Biowärme umsteigen.

Mehr im Ratgeber Biomasse


Die Wahl des Heizsystems

Nachhaltig heizen mit Holz

Pelletsheizung (Holzpellets)

Stückholzkessel

Hackschnitzelheizung (Hackgutheizung)

Solaranlagen

Wärmepumpen

Kosten & Förderungen

Praktische Tipps

Nachhaltige Produktkriterien

Gütezeichen zum Thema Nachhaltige Heizsysteme

Leserkommentare (1)

Profilbild: markus.remnitz
markus.remnitz
18.04.2018 / 04:35

Schöne Übersicht zu den gängigsten Heizmethoden! Wir haben uns letztes Jahr eine Pelletheizung gekauft und sind bisher damit sehr zufireden. Was die Anschaffungskosten von Pellets betrifft, so war den letzten Jahren der Preis nicht mehr so hoch wie noch 2015. Klar im Winter wird das natürlich teurer aber in den letzten Jahren war das auch nur maximal 240 Euro für 6 Tonnen. Habe die Informationen von https://www.pelletshome.com/pelletspreise-oesterreich . Finde die Aufstellung recht informativ für alle, die mit dem Gedanken spielen ihr Heizsystem zu ändern.

melden

Die Kommentare von User und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zu- widerlaufen, zu entfernen.