Diese Seite nutzt Cookies. Durch die fortgesetzte Benützung der Seite stimmen Sie der Cookienutzung zu. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in derDatenschutzerklärung.

Climateline

Mit dem Siegel für Klimaneutralität von Climateline werden klimaneutrale Firmen und deren Produkte ausgezeichnet. Das Kennzeichen garantiert, dass die CO2-Emissionen des jeweiligen Unternehmens oder Produkts ausgeglichen wurden.

Beschreibung

Das Label kennzeichnet Produkte, die CO2-Emissionen durch Klimaschutzprojekte kompensieren.

Climateline ist eine Marke von Zukunftswerk eG, einer Genossenschaft in Peißenberg und Wien. Seit 2012 haben wir über 250 CO2-Emissionsbilanzen berechnet. Zukunftswerk hat ferner seit 2012 mehr als 4,0 Millionen Tonnen CO2 kompensiert. Climateline ist die Marke, die wir ausschließlich zur Kennzeichnung von klimaneutralen Verpackungsmitteln, Lebensmitteln und Getränken einsetzen.

Kontrolle

Mit Hilfe der Nummer in dem Siegel kann festgestellt werden, wieviel CO2-Emissionen ausgeglichen wurden und  welches Klimaschutzprojekte für den Ausgleich genutzt wurde.

Die Nummer kann auf der Startseite von Climateline.org oder als direkter Link aufgerufen werden: climateline.org/XXXXX

Allgemeine Information zu Klimaneutralitätslabels

Klimaneutral“ bedeutet, dass durch das Produkt oder die Dienstleistung die Menge an klimaschädlichen Gasen in der Atmosphäre nicht erhöht wird. Ein Beispiel: Wenn ein Unternehmen ein Produkt produziert, dann fallen üblicherweise bei der Produktion, Lagerung oder beim Vertrieb Treibhausgase wie CO2 an. Um die Leistung dennoch als „klimaneutral“ bezeichnen zu dürfen, kann das Unternehmen diese Emissionen kompensieren, z.B. indem es seine eigenen Prozesse anpasst und nur noch klimafreundliche Rohstoffe und Energie nutzt, oder indem es Klimaschutzprojekte fördert, die anderswo Emissionen reduzieren oder CO2 aus der Atmosphäre binden (z.B. durch Aufforstung).

Diverse Verbraucher- und Umweltschutz-Organisationen kritisieren, dass die Kompensation von Treibhausgasen durch den Kauf von Klimaschutz-Zertifikaten auf sehr theoretischen Annahmen basiert und mit Unsicherheit behaftet ist. Bei Aufforstungsprojekten in Regenwaldgebieten kann z.B. nicht zweifelsfrei vorhergesagt werden, ob die Bäume in fünfzig Jahren tatsächlich noch stehen und so viel CO2 binden können, wie ursprünglich berechnet wurde, oder ob solche Aufforstungen mittelfristig fehlschlagen und das eingesparte CO2 wieder freigesetzt wird (z.B. durch Waldbrände). Darüber hinaus ist der Erfolg von Klimaschutzprojekten in weit entfernten Teilen der Erde generell nur schwer überprüfbar oder geht mit einem hohen Kontrollaufwand einher. Idealerweise sollten Unternehmen daher v.a. ihre aktuellen Produktionsbedingungen klimaschonender gestalten, statt bestehende Emissionen ausschließlich mit dem Kauf von Klimaschutz-Zertifikaten auszugleichen. Solche Kompensationsmaßnahmen könnten sich dann auf unvermeidbare Emissionen beschränken, statt mögliche emissionsmindernde Innovationen zu verzögern.

Gütezeichen-Typ

Eigenmarke

Vergabestelle

Zukunftswerk eG
Peißenberg
Ludwigstraße 63
D-82380 Peißenberg
+49 8151 6500128,

https://www.zukunftswerk.org/kontakt.html

info@zukunftswerk.org

Seite teilen