Diese Seite nutzt Cookies. Durch die fortgesetzte Benützung der Seite stimmen Sie der Cookienutzung zu. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in derDatenschutzerklärung.

KategorienWissenswertGames for future? Digitale Spiele rund um Umwelt und Ökologie

Sich spielend mit Umwelt und Zukunftsherausforderungen wie dem Klimawandel beschäftigen? Geht! Wir haben digitale Spiele gesammelt, die sich (mal konkreter, mal unterschwelliger) ökologischen Themen widmen.

Hintergrundwissen

  • „Playing for the Planet“

    In einem Bericht der Vereinten Nationen kommt zum Ausdruck, dass Computerspiele großes Potenzial haben, Menschen zu einem nachhaltigeren Lebensstil zu inspirieren. Denn weltweit spielen rund 2,6 Milliarden Menschen Videospiele – mit 140 Milliarden Dollar im Jahr macht die Industrie dreimal so viel Umsatz wie die Kinoindustrie.[1] Unter dem Motto „Playing for the Planet“ plädieren die Vereinten Nationen an die Spieleindustrie nicht nur ökologische Themen stärker in Games zu integrieren, sondern auch ihre eigenen Emissionen zu reduzieren und die Branche nachhaltiger zu gestalten.

    [1] Quelle: UN-Bericht „Playing for the Planet. How Video Games can deliver for people and the environment“

Earth Games

„EarthGames“ ist eine Community von Forscher:innen, Spieleentwickler:innen und Studierenden, die eine Leidenschaft für Spiele und die Umwelt teilen und gemeinsam digitale und analoge Spiele zu nachhaltigen Themen entwickeln. Im Handy-Game Climate Quest“ beispielsweise sind die Spieler:innen aufgerufen Expert:innen wie Stadtplaner:innen oder Wissenchaftler:innen an den richtigen Ort zu schicken, um die Auswirkungen des Klimawandels zu bekämpfen. Das Spiel wurde Frierson, einem Klimawissenschaftler an der University of Washington in Seattle zusammen mit drei Kolleg:innen während eines Hackathons entwickelt. In „EcoTrivia: Save the Animals!“ wiederum wirst du von Tierbotschaftern durch vier verschiedene Ökosysteme geführt: ein Tukan im Regenwald, ein Eisbär in der Arktis, ein Clownfisch in einem Korallenriff und ein Pika in den Bergen. In jedem Gebiet musst du Wissensfragen beantworten, um die Tiere vor dem Klimawandel und der Zerstörung ihres Lebensraums zu schützen.

Die Sims 4 – Nachhaltig Leben

„Die Sims“-Videospielreihe der U.S.-amerikanischen Studios Electronic Arts zählt zu den Klassikern unter den Simulationsspielen. Seit der Erstveröffentlichung 1999 sind zahlreiche Erweiterungen und Nachfolge-Teile erschienen – laut Hersteller wurden „Die Sims“ weltweit über 175 Millionen verkauft. Was macht nun den Reiz von „Die Sims“ aus? Hier kann man nichts Geringeres als das Leben selbst „nachspielen“, indem man auf die Aktionen der Spielprotagonist:innen Einfluss nimmt und sie durch ihren Alltag begleitet dazu zählen z.B. eine Wohngemeinschaft gründen, einen Beruf ausüben, Freizeitaktivitäten durchführen u.v.m. In der Erweiterung „Nachhaltig Leben“ kommen nun noch Aktionen dazu, die sich um einen nachhaltigen Lebensstil drehen wie zum Beispiel Gemeinschaftsgärten zu bewirtschaften, selbst Energie aus erneuerbaren Quellen zu produzieren oder Lebensmittel vor Verschwendung zu retten.

Eco

Eco“ ist ein Online-Community-Spiel, bei dem Spieler:innen zusammenarbeiten müssen, um eine Zivilisation in einer Welt aufzubauen, in der alles, was sie tun, Auswirkungen auf die Umwelt hat: Gesetze entwerfen, Bauen, Ernten und Ressourcen Nutzen oder die Welt vor einem Asteroideneinschlag retten. Das Spiel der U.S.-amerikanischen Spieleentwickler:innen von „Strange Loop Games“ basiert auf einer umfassenden Simulation, wo eine Störung im Ökosystem mit tausenden Pflanzen und Tieren bei einer Spezies einen Schmetterlingseffekt auf dem ganzen Planeten auslösen kann und so die globalen Zusammenhänge und Biodiversität erlebbar macht.

Botanicula

Im Zentrum von „Botanicula“ des tschechischen Entwicklerstudios Amanita Design steht ein kranker Baum und eine Gruppe von fünf fantastischen Baumwesen (ein Stock, ein Pilz, ein Samenkorn, eine Frucht und ein Insekt), die sich auf ein Abenteuer begeben, um den letzten Samen ihres Heimatbaums zu retten.Ein wunderschön gestaltetes und bereits mehrfach ausgezeichnetes Spiel voller Humor für alle, die sich für liebevoll gestaltete Welten und eigentümliche Charaktere begeistern können.

Bee Simulator

In „Bee Simulator“ entdeckst du die Welt aus der Perspektive einer Honigbiene zwischen Pollen-Sammeln, Herausforderungen meistern und den Bienenstock schützen. Man kann dabei Bee zwischen zwei Schwierigkeitsgraden wählen („Kindersteuerung“ und „Erwachsenensteuerung“) und so egal ob Jung oder Alt ins Leben der nützlichen und bedrohten Insekten eintauchen.

Rainworld

Im 2D-Jump-‘n‘-Run „Rain World“ des in Boston stationierten Indie-Studios „Videocult“ kämpfst du dich als Mischwesen aus Katze und Nacktschnecke durch eine postapokalyptische, ökologisch zerstörter Welt voller Extremwetterereignisse, Industriemüll und Nahrungsmangel. Um ihre Familie wiederzufinden muss die „Katzenschnecke“ sich in dieser Welt unterschiedlichen Herausforderungen stellen.

The Climate Time Machine

Mit der App „The Climate Time Machine“ kannst du in die Zukunft reisen und nicht nur die Auswirkungen der Klimakrise auf dein Lebensumfeld erleben, sondern auch austesten, inwiefern dein eigenes Verhalten einen Unterschied macht. „The Climate Time Machine“ ist mehr Simulation als App, die Interessierten die Folgen unseres heutigen Handelns für die Welt von morgen veranschaulicht und wurde vom deutschen Unternehmen „Sciara“ mit Unterstützung des Potsdamer Instituts für Klimafolgenforschung entwickelt.

Nähere Infos: UN-Bericht „Playing for the Planet. How Video Games can deliver for people and the environment“ als pdf (in englischer Sprache)