Diese Seite nutzt Cookies. Durch die fortgesetzte Benützung der Seite stimmen Sie der Cookienutzung zu. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in derDatenschutzerklärung.

Ratgeber

Computer, Monitore und Drucker

Mit der zunehmenden Digitalisierung der meisten Arbeitsplätze werden Computer, Drucker und sonstige Bürogeräte immer wichtiger. Um mit dem schneller werdenden Arbeitsalltag mithalten zu können, müssen sie immer praktischer und bedienungsfreundlicher werden und dabei nicht an Leistung einbüßen. Doch nicht immer ist das neueste Gerät das Beste für Ihre Zwecke. Oftmals reicht es beispielsweise eine etwas niedrigere Rechenleistung zu nutzen und dafür weniger Strom zu verbrauchen. So sparen Sie Kosten und arbeiten energieeffizient. Unterschiedliche Gütezeichen geben Ihnen dazu wichtige Anhaltspunkte.

Computer, Notebooks und Monitore

Worauf Sie beim Kauf achten sollten

  • Richtige Festplatte
    • Kaufen Sie bevorzugt Notebooks mit SSD-Festplatte.
    • Diese Festplatten sind unabhängig von mechanischen Laufwerken und damit schneller und energiesparender als herkömmliche HDD-Festplatten.
    • Sie sind in vielen sehr dünnen und leichten Notebooks eingebaut, sogenannten „Ultrabooks“.
  • Entsprechende Rechenleistung
    • Achten Sie auf die Rechenleistung: Abhängig vom Verwendungszweck sind unterschiedliche Prozessoren zu empfehlen. Je mehr Rechenleistung Sie benötigen (z.B. für Videospiele), desto mehr Rechenkerne sollte der Prozessor haben.
    • Achten Sie jedoch darauf, dass Sie nicht für jede Anwendung tatsächlich die höchste Rechenleistung brauchen. Für gewöhnliche Zwecke, wie das Internet-Surfen oder das Verfassen von Mails, reichen Prozessoren mit niedrigerer Taktfrequenz. So lässt sich auch Energie sparen.
  • Stromverbrauch der Grafikkarte
    • Achten Sie auf den Stromverbrauch der Grafikkarte: Sie sind für die Bildverarbeitung am Monitor zuständig und lassen sich an die Anwendung anpassen.
    • Wenn Sie für Grafikarbeiten oder Videospiele eine besonders hohe Auflösung brauchen, kann sich der erhöhte Stromverbrauch einer sehr leistungsfähigen Grafikkarte rentieren. Wenn nicht, sollte man zu gewöhnlichen Grafikkarten greifen. Sie reichen für durchschnittliche Anwendungen.
  • Notebooks statt Standgerät
    • Notebooks sind energiesparender als Standgeräte, da die Komponenten dafür ausgelegt sind lange mit Akkubetrieb zu funktionieren.

Worauf Sie bei der Nutzung achten sollten

  • Energiesparfunktionen
    • Nutzen Sie die Energiesparfunktionen Ihres Geräts.
    • Alle PCs und Notebooks lassen sich im Energiesparmodus verwenden. Dabei werden z.B. weniger Daten im Hintergrund geladen wodurch der Energieverbrauch gesenkt werden kann.
    • Stellen Sie außerdem ein, dass Ihr Monitor nach fünf bis 15 Minuten ohne Nutzung automatisch in den Standby-Modus übergeht. So wird weniger Strom verbraucht als im normalen Betriebszustand.
  • Gerät abschalten
    • Schalten Sie Ihr Gerät vollständig aus, wenn Sie es gerade nicht verwenden.
    • Um den Stromverbrauch zu drosseln, ist es wichtig das Gerät immer vollständig auszuschalten und nicht nur in den Standby-Modus zu versetzen.
    • Viele PC-Monitore verfügen über einen Kippschalter, womit das Gerät vollständig vom Stromnetz getrennt werden kann. Wenn das nicht vorhanden ist, sollte eine schaltbare Steckerleiste verwendet werden.

Drucker

Worauf Sie beim Kauf achten sollten

  • Stromsparende Modelle
    • Im Allgemeinen verbrauchen Tintenstrahldrucker weniger Energie als Laserstrahldrucker und das sowohl im Betrieb als auch im Standby.
    • Allerdings kann es sein, dass Sie für Ihre Anwendungen gerade einen Laserstrahldrucker benötigen. Achten Sie beim Kauf hier unbedingt auf Energieeffizienzzertifikate, um Ihren Stromverbrauch trotzdem niedrig zu halten.
  • Folgekosten
    • Kalkulieren Sie die Folgekosten mit ein. Drucker für die Heimanwendung sind oftmals recht günstig in der Anschaffung, verursachen aber hohe Folgekosten. Besonders die Tintenpatronen oder der Toner können sehr teuer werden.
    • Informieren Sie sich vor dem Kauf über die Höhe der Folgekosten, um eine gute Entscheidung zu treffen und eventuell ein etwas teureres, aber tonersparendes Gerät zu kaufen.
  • Multifunktionsgeräte
    • Wenn Sie für die Heimanwendung sowohl einen Drucker als auch einen Scanner benötigen, ist es ratsam einen Multifunktionsdrucker zu kaufen. So ein Gerät erfüllt beide Funktionen und erspart Ihnen den Kauf zweier separater Geräte. Das spart Kosten, Ressourcen und Strom.
  • Recycling-Druckerpatronen und -papier
    • Setzen Sie auf Recycling-Druckerpatronen: Sie sind oftmals sehr viel günstiger und sind mit einem niedrigeren Rohstoffverbrauch verbunden.
    • Nutzen Sie Recycling-Druckerpapier: Es benötigt in der Produktion nur ein Drittel der Energie von Frischfaserpapier.
    • Mehr Auswahlkriterien zum Kauf des idealen Geräts für Ihren Bedarf finden Sie auf der Webseite www.topprodukte.at.

Worauf Sie bei der Nutzung achten sollten

  • Doppelseitiger Druck
    • Drucken Sie doppelseitig. So lassen sich große Papiermengen sparen.
    • Um möglichst einfach doppelseitig zu drucken, ohne die Seiten dafür händisch wenden zu müssen, kaufen Sie am besten einen Drucker mit Duplexfunktion.
  • Energie- und Tonersparmodus
    • Nutzen Sie den Energie- und Tonersparmodus.
    • So sparen Sie Kosten für Strom und Toner ohne wesentliche Leistungseinbußen.
  • Strom sparen
    • Trennen Sie das Gerät vollständig vom Stromnetz, wenn Sie es gerade nicht verwenden.
    • Am einfachsten ist das mit der Verwendung einer Schaltsteckdose.
    • Wenn Sie in kurzen Abständen drucken und das Gerät daher nicht vollkommen ausschalten wollen, sollte die Einstellung getroffen werden, dass das Gerät nach maximal fünf Minuten ohne Auftrag in den Standby-Modus übergeht.
  • Richtige Entsorgung
    • Achten Sie auf die richtige Entsorgung.
    • Beim Neukauf sind die alten Druckerpatronen unbedingt fachgemäß zu entsorgen. Sie werden nämlich recycelt und können so mehrmals verwendet werden. Am besten geben Sie ihre alten Druckerpatronen beim Fachhändler zurück.
    • Beim Neukauf eines Druckers kann der alte Drucker in den meisten Fällen beim Händler abgegeben werden. Dieser ist dann für die umweltgerechte Entsorgung verantwortlich. Eine andere Möglichkeit ist die Entsorgung des Geräts am Mistplatz (für Wien: Mistplätze MA48).

Bestehende Geräte lange verwenden

Die Produktion von Elektrogeräten ist sehr ressourcenintensiv, weswegen bestehende Geräte so lange wie möglich verwendet werden, um den maximalen Nutzen daraus schlagen zu können und möglichst selten Neuanschaffungen tätigen zu müssen. Wichtig ist es zudem Altgeräte immer ordnungsgemäß zu entsorgen, um eine Wiederverwendung der Rohstoffe zu ermöglichen.

Person arbeitet an einem Arbeitsplatz auf einem Laptop
© Unsplash

Produktion: Folgen für Mensch und Natur

Ein zunehmend großer Anteil der weltweit verkauften elektronischen Geräte wird in Entwicklungs- und Schwellenländern hergestellt. Aufgrund der oftmals schlechten arbeitsrechtlichen Bedingungen kommt es hier zu gravierender Unterbezahlung, minimalem Gesundheitsschutz und starker Arbeitsplatzunsicherheit. Das senkt die Preise stark und ermöglicht somit erst den breiten Durchdringungsgrad, den diese Geräte in den meisten Regionen der Welt erreicht haben.

Weniger lesenMehr lesen

Bei der Produktion sind nicht nur die Arbeiterinnen und Arbeiter schlechten Bedingungen ausgesetzt, auch die Natur leidet stark darunter. Vor allem der Abbau der Metallrohstoffe verursacht ökologische Probleme. Beim Abbau der Seltenen Erden etwa werden Säuren eingesetzt, um die Metalle aus den Bohrlöchern zu waschen. Dabei entstehen sowohl radioaktive Abfälle als auch giftige Abwässer, die ins Grundwasser gelangen können.


Mehr Informationen

Detaillierte Informationen und Hilfe bei der Entscheidung des richtigen Monitors oder Druckers finden Sie in der topprodukte Broschüre „Effiziente TV-Geräte, Monitore und Drucker“ sowie in der Produktedatenbank von www.topprodukte.at.

Seite teilen