Diese Seite nutzt Cookies. Durch die fortgesetzte Benützung der Seite stimmen Sie der Cookienutzung zu. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in derDatenschutzerklärung.
Kategorien

Wissenswert

Festes Haarshampoo und Duschgel – nicht nur praktisch auf Reisen

Im Badezimmer stehen sie oft nebeneinander aufgereiht - Haarshampoos, Duschgele und noch viele weitere Pflegeprodukte - die meisten davon in Kunststoffflaschen. Wer nicht nur Platz sparen sondern auch Plastikmüll vermeiden möchte, findet in festen Haarshampoos und Duschgelen eine deutlich umweltfreundlichere Alternative.

Seife vs. festes Haarshampoo/Duschgel

Mehrere Seifenstücke auf lila Handtüchern
Seife und festes Shampoo sehen gleich aus – es gibt aber Unterschiede.© Unsplash

Sich mit Seife zu waschen, ist nichts Neues. Auf den ersten Blick sieht auch festes Duschgel oder Haarshampoo wie Seife aus – es gibt allerdings Unterschiede. Bei Seife werden zumeist pflanzliche Öle mit einer Lauge verseift und dadurch waschaktive Fettsäuren erzeugt, während in festen Shampoos und Duschgelen moderne Tenside zum Einsatz kommen – die Eigenschaften sind also gleich wie bei Flüssigprodukten, es wurde ihnen lediglich das Wasser entzogen.

Neben festem Haarshampoo gibt es auch noch Haarseife – dabei handelt es sich tatsächlich um Seife. Bei deren Anwendung kann es mitunter allerdings zu lästigen Rückständen im Haar kommen, wenn das Wasser zu kalkhaltig oder zu kalt ist. Dann ist eine Spülung mit Essigwasser nötig, um die Seifenreste loszuwerden.

Weniger Verpackung, mehr vom Inhalt

Mehrere Seifenblöcke
Feste Haarshampoos und Duschgele kommen nahezu ohne Verpackung aus.© Pixabay

Flüssige Haarshampoos und Duschgele bestehen zu einem großen Teil aus Wasser – dieses fehlt bei festen Produkten, was sich natürlich positiv auf die Ökobilanz auswirkt. Neben dem verminderten Wasserverbrauch wird bei der Produktion auch weniger Energie benötigt und durch die Kompaktheit der Produkte sinken auch die mit dem Transport verbundenen Emissionen. Im Idealfall sind die festen Kosmetikprodukte dann auch noch in umweltfreundlichen (Recycling-)Materialen wie Karton oder Papier verpackt. Mit festen Haarshampoos und Duschgelen kommt man in der Regel viel länger aus, als mit flüssigen, da diese sparsamer verwendet werden – von Flüssigshampoo nimmt man meistens viel zu viel. Auch auf Reisen sind festes Haarshampoo und Duschgel perfekte Begleiter – sie sparen Platz im Koffer, können auch im Handgepäck transportiert werden (keine Flüssigkeiten!) und es besteht nicht die Gefahr des Auslaufens.

Richtige Anwendung und Aufbewahrung

Wer flüssiges Shampoo und Duschgel gewohnt ist, für den ist die Umstellung anfangs vielleicht gewöhnungsbedüftig – die Handhabung fester Produkte ist allerdings denkbar einfach: Das Produkt entweder zwischen den Händen oder direkt am Körper bzw. auf den Haaren aufschäumen und verteilen/einmassieren. Durch die Reibung schäumen feste Pflegeprodukte ähnlich gut wie flüssige Produkte. Wichtig ist, flüssiges Haarshampoo/Duschgel nach der Verwendung richtig aufzubewahren – nämlich trocken – am besten in einer strukturierten Seifenschale oder in einem Seifensäckehen außerhalb der Dusche. Das verhindert, dass das Shampoo/Duschgel durch ständigen Wasserkontakt „davonschwimmt“, also ungewollt immer weniger wird, und vermeidet zudem Schimmelbildung.

Auf Inhaltsstoffe achten

In festen Waschstücken werden in der Regel schon weniger unnötige Inhaltsstoffe verarbeitet, die mitunter die Umwelt belasten – beispielsweise kann auf Stoffe verzichtet werden, die sonst die flüssige Konsistenz gewährleisten (oftmals lösliche Polymere und Stabilisatoren) oder auch auf Konservierungsstoffe. Dennoch sollte man beim Kauf darauf achten, zertifizierter Bio- und Naturkosmetik den Vorzug zu geben und regionale Hersteller zu fördern. Welche Labels und Gütezeichen in diesem Zusammenhang empfehlenswert sind, erfahren Sie im Labelkompass sowie unserem Ratgeber für kosmetische Produkte.

Seite teilen