Diese Seite nutzt Cookies. Durch die fortgesetzte Benützung der Seite stimmen Sie der Cookienutzung zu. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in derDatenschutzerklärung.

ECOCERT

Cosmos Organic

Das Label eines gemeinnützigen Vereins kennzeichnet Natur- und Biokosmetik. Dabei müssen 95% der gesamten Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs sein sowie mindestens 95% der pflanzlichen Inhaltsstoffe und 10% der gesamten Inhaltsstoffe (in Gewichtsanteilen) aus biologischem Anbau stammen.

Wofür das Label steht

Kosmetische Produkte

Beschreibung

Verwaltet wird der Cosmos-Standard von einem gemeinnützigen Verband in Brüssel, dem Cosmos-Standard AISBL. Dieser Verband wurde von fünf Zertifizierungsorganisationen gegründet: BDIH (Deutschland), Cosmebio (Frankreich), Ecocert (Frankreich), ICEA (Italien), Soil Association (UK). In diesem Standard werden alle bisherigen Kriterien dieser fünf Mitglieder zusammengefasst. Das Ziel: ein einheitlicher Standard, statt viele Zertifizierungen, die für Verwirrung sorgen. Neue Produkte werden von den Gründungsmitgliedern seit Anfang 2017 ausschließlich nach dem Cosmos-Standard zertifiziert.

Das Logo des Cosmos-Siegels besteht aus zwei Komponenten: dem Logo der bisher bekannten Prüfzeichen von Ecocert und einer Cosmos-Signatur. Insgesamt gibt es vier von diesen Signaturen: Cosmos NaturalCosmos OrganicCosmos Certified und Cosmos Approved.

Erfüllte Kriterien

  • Eingeschränkter Einsatz von bestimmten Inhaltsstoffen: Verwendung von umweltfreundlichen und gesundheitlich unbedenklichen Herstellungs- und Produktionsprozessen, Verantwortungsvoller Umgang mit natürlichen Ressourcen, Förderung der Biodiversität
  • Verbot bestimmter Inhaltsstoffe: Verzicht auf petrochemische Inhaltsstoffe (bis auf genehmigte Konservierungsstoffe): Parabene, Phenoxyethanol, synthetische Duft- und Farbstoffe,  Verzicht auf GVOsPhysikalisch und chemisch verarbeitete Agrar-Bestandteile sind pflanzlichen, tierischen oder mikrobiologischen Ursprungs.
  • tierversuchsfrei
  • Umweltschonende Verpackung: Die Verpackung müssen so gut es geht wiederverwendbar, recycelbar, recycelt und auf ein Minimum reduziert werden. Verboten sind Kunststoffe, wie Polyvinylchlorid (PVC), Polystyrol und andere Kunststoffe mit Styrol. Ausnahmen sind z.B. Pumpen, Applikatoren und Bürsten.
  • Beschränkter Einsatz von tierischen Rohstoffen: Verboten ist die Verwendung von genetisch veränderten Pflanzenrohstoffen und tierischen Rohstoffen, die von lebenden oder geschlachteten Wirbeltieren extrahiert wurden. Tierische Inhaltsstoffe sind nur erlaubt, wenn sie vom Tier produziert wurden, aber nicht ein Teil des Tieres sind und die Verwendung der Stoffe nicht zum Tod eines Wirbeltieres führt.
  • Aus kontrollierten biologischen Anbau: Folgende Rohstoffe müssen aus biologischem Anbau oder aus zertifiziertem nachhaltigem Anbau (CSPO) sein: Palmöl, Palmkernöl, Glycerin, Cocamidopropylbetain und Cocobetain, Fettsäuren: Stearinsäure, Palmitinsäure, Myritinsäure, Laurinsäure, Fattalkohole, Ester aus Fettsäuren oder Fettalkohlen, Triglyceride

Unternehmen müssen dem Cosmos-Standard ein Umweltmanagementplan einreichen, der den gesamten Herstellungsprozess und alle Rückstände und Abfälle erfasst. So müssen Abfälle getrennt gesammelt und recycelt oder weiterverarbeitet werden, oder muss an spezialisierte Firmen gegeben werden.

Cosmos Organic

  • Alle Cosmos-Standards sind erfüllt.
  • Mindestens 20 % des Gesamtprodukts müssen bio sein.
  • Wasser, Mineralien und Inhaltsstoffe mineralischen Ursprungs können und müssen nicht biologisch zertifiziert sein.
  • Produkte, die zu 80 % aus Mineralien oder Inhaltsstoffe mineralischen Ursprungs bestehen, müssen zu 10 % des Gesamtproduktes bio sein.
  • Mindestens 95 % der physikalisch verarbeiten Agrar-Bestandteile müssen biologisch sein
  • Textilien (z.B. Tücher, Streifen, Masken, Pads) müssen 100 % bio-zertifiziert sein
  • Auf dem Etikett ist der Gewichtsanteil der Bio-Bestandteile im gesamten Produkt in Prozent angegeben
  • Die Bioprodukte sind in der INCI-Liste angegeben mit den Worten: „aus kontrolliert biologischem Anbau“ oder „hergestellt aus Bio-Bestandteilen“

Cosmos Natural

Mit dieser Signatur werden alle Produkte zertifiziert, die alle Cosmos-Standards (siehe oben) erfüllen, bei denen aber weniger als 20 % des Gesamtproduktes biologischen Ursprungs sind.

Einzelne Bestandteile und Rohstoffe können ebenfalls mit dem Cosmos-Standard zertifiziert werden. Dafür gibt es die beiden Signaturen Cosmos Certified und Cosmos Approved. Cosmos Certified steht für Inhaltsstoffe mit Bio-Anteil, die dem Cosmos-Standard entsprechen. Cosmos Approved steht für die Inhaltsstoffe, die nicht bio sind und die Standards erfüllen.

Kontrollverfahren

Gemäß dem Zertifizierungsverfahren kommt es zu einer Erst-Evaluierung und zu einer Vor-Ort-Kontrolle. Wenn Korrekturmaßnahmen gesetzt werden müssen, werden diese evaluiert. Danach erfolgen die Überprüfung der Evaluierungsergebnisse und eine Zertifizierungsentscheidung.

Die Zertifizierung wird automatisch jährlich erneuert, außer der Vertrag wird gekündigt. Ein Kontrollplan der erstellt wird, definiert den Typ und die Häufigkeit der erforderlichen Kontrollen. Vertriebseinheiten werden jedoch einmal jährlich kontrolliert. Einheiten, die Produktionsschritte durchführen werden im ersten Jahr zweimal und danach ein bis zweimal kontrolliert.

Kontrollen werden nur von autorisierten Zertifizierungsstellen durchgeführt; diese müssen Mitglieder der Cosmos-Standard AISBL sein und Anforderungen einhalten, die in dem Kontrollhandbuch und in den Zertifizierungsanforderungen der Cosmos-Standard AISBL definiert sind.

Gütezeichen-Typ

Verbandszeichen

Vergabestelle

COSMOS-standard AISBL
Rue du Commerce 124
1000 Brussels,
Belgium.

https://www.cosmos-standard.org/de/kontaktieren-sie-cosmos/

cosmetiques@ecocert.com

Kontrollstelle

BUREAU VERITAS CERTIFICATION (Frankreich)
ECOCERT GREENLIFE (Frankreich)
IONC (Deutschland)
SOIL ASSOCIATION CERTIFICATION (Großbritannien)

https://www.cosmos-standard.org/de/zertifizierung/zertifizierungsstellen/