Diese Seite nutzt Cookies. Durch die fortgesetzte Benützung der Seite stimmen Sie der Cookienutzung zu. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in derDatenschutzerklärung.

Naturland Fair

Deutsches Label, das biologische Lebensmittel mit einem Mindestanteil (mind. 50 % Trockengewicht) an Rohstoffen aus fairen Handelsbeziehungen kennzeichnet.

Wofür das Label steht

Eier

Fleisch, Fleischprodukte & Geflügel

Getreide & Getreideprodukte

Gewürze

Honig

Milch & Milchprodukte

Nüsse & Kerne

Obst & Gemüse

Öle

Schokolade

Tee

Beschreibung

Naturland fördert weltweit die ökologische Erzeugung und gesellschaftliche Anerkennung des Öko-Landbaus und leistet dadurch einen Beitrag zum Schutz der Umwelt, zur nachhaltigen Nutzung der Ressourcen, zur Ernährungssicherung und zur Verbesserung der Lebensgrundlage der Menschen.

Im November 2009 hat die Naturland Delegiertenversammlung die dritte Säule der Nachhaltigkeit errichtet, die das ganzheitliche Konzept des Öko-Verbandes trägt und zwar die Naturland Fair Richtlinien. Naturland hat auf Grund seines internationalen Engagements und der engen Zusammenarbeit mit den Fair Handelshäusern die weltweit geltenden Fair Richtlinien entwickelt. Sie sind die konsequente Weiterentwicklung der „Kriterien Naturland Faire Partnerschaften“ aus dem Jahre 2006.

Ein Produkt kann Naturland Fair zertifiziert werden, sobald der Anteil der Rohstoffe aus fairen Handelsbeziehungen über 50% (Trockengewicht) im Produkt beträgt und die übrigen Rohstoffe nachweislich nach der Naturland Fair Prioritätenliste nicht in Fair Qualität verfügbar sind. Die Produkte können mit dem Naturland Fair Zeichen ausgelobt werden. Ziel ist die Herstellung aus 100% Naturland Fair zertifizierten Rohstoffen.

Eingehaltene Kriterien

Es gibt sieben Richtlinienanforderungen, die fair zertifizierte Naturland Mitglieder und Partner erfüllen müssen:

  1. Soziale Verantwortung: Wie z.B. gerechte Bezahlung, Versammlungsfreiheit, Menschenrechte und keine Kinderarbeit
  2. Verlässliche Handelsbeziehungen: Langfristige, respektvolle Zusammenarbeit mit allen Handelspartnern
  3. Faire Erzeugerpreise: Partnerschaftliche Preisfindung zur Deckung der Produktionskosten und angemessener Gewinn
  4. Regionaler Rohstoffbezug: Vorrang für Betriebsmittel und Rohstoffe aus der Region
  5. Gemeinschaftliche Qualitätssicherung: Vertrauensvolle Zusammenarbeit der Handelspartner, auch im Problemfall
  6. Gesellschaftliches Engagement: Investition in Arbeitsplätze, Umwelt-, Sozial-, Gesundheits-, Kultur- und Bildungsprojekte
  7. Unternehmensstrategie und Transparenz: Fair-Gedanke im Leitbild und schriftliche Dokumentation der Umsetzung

Zusätzlich gelten die Basisanforderungen von Naturland Richtlinien

  • Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau: mindestens 95% der Bestandteile müssen Naturland zertifiziert sein
  • Umweltschonende Produktion / ressourcenschonend: die chemischen Prozesse müssen folgenden Grundsätzen folgen, energiesparende Verfahren, hohe Ausbeute, Produktion mit vermindertem Abfall, Verwendung alternativer Katalysatoren, Verwendung nachwachsender Rohstoffe etc. 
  • Umweltschonende Verpackung: Verpackungen müssen mit der EU-Bio-Verordnung konform sein, die Verpackung soll umweltschonend hergestellt werden und ebenso entsorgt bzw. recycelt werden können, Ziel ist so wenig Verpackung wie möglich, wenn möglich sollen Mehrwegverpackungen verwendet werden, Verpackungen dürfen zur Haltbarmachung nicht elektrisch oder ionisierend bestrahlt werden

Kontrolle

Gemäß den EU-Bio-Verordnungen finden die Kontrollen einmal im Jahr statt und werden durch externe Prüfanstalten durchgeführt. Die Einhaltung der Naturland Fair Richtlinien wird mindestens einmal jährlich bei angemeldeten und/oder unangemeldeten Betriebsbesuchen und Kontrollen durch Beauftragte von Naturland e.V. überwacht

Gütezeichen-Typ

Verbandszeichen

Vergabestelle

Naturland - Verband für ökologischen Landbau e. V.
Kleinhaderner Weg 1
82166 Gräfelfing
Deutschland

Tel.: +49 (0) 89/89 80 82-0
Fax: +49 (0) 89/89 80 82-90

http://www.naturland.de

naturland@naturland.de

Kontrollstelle

Naturland arbeitet in Deutschland vorwiegend mit folgenden Kontrollstellen zusammen:
Gesellschaft für Ressourcenschutz mbH GfRS
Kiwa BCS Öko-Garantie GmbH
Lacon GmbH
ÖkoP-Zertifizierungs GmbH
QAL GmbH - Gesellschaft für Qualitätssicherung in der Agrar- und Lebensmittelwirtschaft

https://www.naturland.de/de/naturland/wofuer-wir-stehen/qualitaet/kontrolle-zertifizierung.html