Diese Seite nutzt Cookies. Durch die fortgesetzte Benützung der Seite stimmen Sie der Cookienutzung zu. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in derDatenschutzerklärung.

KategorienWissenswertNaturerlebnisse für die ganze Familie

Bienen beobachten, durch den Naturpark wandern oder am Kanu durch den Schilfgürtel paddeln – in der Natur warten viele Abenteuer und Erlebnisse auf junge, aber auch erwachsene Naturbegeisterte. Viele davon sind öffentlich erreichbar und nebenbei erfährt man so einiges über Naturschätze, Artenvielfalt oder Umweltschutz. Wir haben pro Bundesland jeweils einen Tipp für den Sommer 2022 zusammengestellt.

Burgenland

Bei einer Kanutour die Tierwelt im Neusiedler See erkunden

Bei einer geführten Tour im Kanu haben Familien die Gelegenheit im Schilfgürtel des Neusiedler Sees zu paddeln, seine Vogelwelt und das vielfältige Unterwasserleben zu erkunden. Der Schilfgürtel ist bis zu 5km breit und bildet mit seinen 180 km² den zweitgrößten zusammenhängenden Schilfbestand Europas. Er ist Lebensraum zahlreicher Tiere wie der Rohrdommel, der Bartmeise und der Zwergmaus.

Kosten: Erwachsene 29€; Kinder 19€
Öffentliche Anreise: mit dem Zug bis Haltestelle Purbach / Neusiedler See

Kibitz
Vogelexpedition im Schilfgürtel© Pixabay

Kärnten

Gipfel erklimmen im Biosphärenpark Kärntner Nockberge

Entlang des Familienwanderweges „Mein 1. Gipfel in den Nockbergen“ (Aufstieg bis zum Arkerkopf: ca. 330 Höhenmeter, Dauer ca. 1,5h) können Jung und Alt spielend am Millstätter See dabei Gipfel erklimmen. Im UNESCO Biosphärenpark Kärntner Nockberge warten nicht nur Naturerlebnis und eine Rätselrallye auf junge Bergsteiger:innen, sondern mit etwas Glück können dabei auch die Hauptwildarten der Nockberge gesichtet werden, dazu zählen das Rot-, Reh- und Gamswild sowie der Auerhahn und das Murmeltier.

Kosten: frei begehbar; geführte Touren gegen Gebühr
Öffentliche Anreise: mit dem Nockmobil

Nockberge
Die Nockberge bieten zahlreiche Wandermöglichkeiten© Pixabay

Oberösterreich

Natur erforschen auf der Wiese, am Fluss und im Stadtdschungel

Über die wichtige Rolle der Wildbienen für unser Ökosystem lernen Kinder bei „Faszination Insekten“ in Buchkirchen bei Wels und können auch selbst aktiv werden und einfache Nisthilfen für die nützlichen Bestäuber basteln. Flusskrebse und andere Wassertierchen erforschen junge Entdecker:innen an den Ufern der rauschenden Fließgewässer im Naturpark Attersee-Traunsee im Rahmen von „Lebensraum Bach“. Und die Donau-Auen erkunden und dabei Naschbares vor der Haustür finden können Familien in Linz bei einem „Abenteuer im Stadtdschungel“. Die Plattform „Naturschauspiele“ bietet einen Überblick über die vielfältigen Angebote an Naturerlebnissen in Oberösterreich.

Nähere Infos, Kosten & Anreise: www.naturschauspiel.at

Über Bienen und ihre Rolle fürs Ökosystem lernen© Pixabay

Niederösterreich

Erfrischend abwechslungsreich – Die Wasser- und Wanderwelt Myrafälle

Die Myrafälle in der Gemeinde Muggendorf im Piestingtal beim Hausstein sind mit der spektakulären Wasserwelt, zahlreichen Wanderwegen und 11 Themenstationen das perfekte Ausflugsziel für Naturliebhaber:innen jeden Alters. An heißen Sommertagen sorgt der Bach am rund 2,4km langen, einfachen Rundweg für Abkühlung und die Wasserfälle für atemberaubende Einblicke. Beim Spazieren erfährt man mehr darüber, wie die Kraft des Wassers seit dem 18. Jahrhundert zur Holzbearbeitung oder Stromerzeugung genützt wurde, über Fauna und Flora und die Tiere des Waldes. Daneben laden ein Klettergarten und der Wasserspielplatz am Myrateich junge Besucher:innen zum Verweilen ein.

Kosten: Erwachsene: 5€; Kinder: 1,50€
Öffentliche Anreise: Zug bis Pernitz/Muggendorf. Danach mit dem Bus 332

Myrafälle
Die Myrafälle – schön anzusehen und kühlend an einem heißen Sommertag© Pixabay

Salzburg

Wandern im Urwald im Nationalpark Hohe Tauern mit einem Nationalparkranger

Adler und Geier im Krumltal beobachten, durch den Jahrhunderte alten Rauriser Urwald wandern oder bei der Hirschbrunftdabei sein? Auf den drei von Nationalparkrangern geführten Exkursionen (Dauer: je nach Tour 2-3 Stunden) im Nationalpark Hohe Tauern haben Naturbegeisterte die Gelegenheit die Natur hautnah zu erleben und dabei Wissenswertes über die Entstehung des Nationalparks, dessen Flora und Fauna und das Raurisertal zu erfahren.

Kosten: Erwachsene: 12€; Kinder und Jugendliche: frei
Öffentliche Anreise: Anreise bis Parkplatz Lenzanger Bus Nr. 640

Hohe Tauern
Unterschiedliche Touren machen den Nationalpark Hohe Tauern erlebbar© Unsplash

Steiermark

Unterwegs im Nationalpark Gesäuse

Im Nationalpark Gesäuse wir der Natur freier Lauf gelassen – hier befinden sich auch die letzten unregulierten Abschnitte der Enns, die mit 254 km der längste Binnenfluss Österreichs ist. Sie überwindet im 16 km langen Durchbruchstal, das dem Gesäuse seinen Namen gab, ein Gefälle von über 150 Höhenmetern. Verschiedenste Themen- und Wanderwege mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen und das Nationalpark Erlebniszentrum Weidendom laden zum Entdecken ein. Darin befindet sich übrigens auch der erste begehbare ökologische Fußabdruck Österreichs. Spielerisch aufbereitet kann man in einem Labyrinth aus Buchenhecken seinem persönlichen Lebensstil auf die Spur kommen.

Kosten: frei; Besucherprogramm: Erwachsene: 7€, Kinder: 5€, Familienkarte: 12€
Öffentliche Anreise: Bus: Haltestelle Gesäuse Bachbrücke/Weidendom. Bahn: Bahnhof Johnsbach im Nationalpark

Nationalpark Gesäuse
Der ökologische Fußabdruck als Labyrinth im Nationalpark Gesäuse© Nationalpark Gesäuse

Tirol

Wanderung durch die Kundler Klamm

Die Kundler Klamm ist eine atemberaubende Naturschlucht an der Wildschönauer Ache zwischen Mühltal und dem Inntal und besonders an heißen Tagen bei Familien als Erholungsraum beliebt. Das breite Bachufer mit vielen Steinen bietet Kindern Gelegenheit zum Wasserplantschen und Spielen. Die Klamm ist von spektakulären Felsen umgeben und der Weg auch für Kinderwägen geeignet. Ausgangpunkt der Wanderung (ca. 3,5km) ist der Ortsteil Mühltal Wildschönau.

Kosten: frei

Wandern Familie
Ein beliebter Familienausflug neben dem Bachufer© TVB Wildschönau – Dabernig

Vorarlberg

Ein außergewöhnlicher Museumsbesuch

Die inatura ist ein einzigartiges Museum in Dornbirn, das Besucher:innen jedes Alters Natur, Mensch und Technik „begreifbar“ macht. In Experimenten, mit Anschauungsobjekten, Filmen und Bildern begeben sich die Besucher:innen auf eine spielerische Reise durch die für Vorarlberg typischen Lebensräume Gebirge, Wald und Wasser.

Kosten: 1 Erwachsener + 1 Kind:14,90€
Öffentliche Anreise: Mit Zug und Bus; Vom Bhf Dornbirn mit dem Bus Linie 1 oder Linie 7

Ausstellung
Natur im Musem erleben? Geht!© Die Inatura – Petra Rainer

Wien

Eintauchen in den Dschungel Wiens

Direkt am Eingang zum Erholungsgebiet Lobau lädt das Nationalparkhaus in die Welt der Donau-Auen ein und wird zum Erlebnisraum für die Besucher*innen. Im Garten befinden sich ein Abenteuerspielplatz und Picknickbänke. Das Nationalparkhaus ist auch Ausgangspunkt für geführte Touren.

Kosten: frei; geführte Expeditionen gegen Gebühr
Öffentliche Anreise: mit dem Bus 91A (Haltestelle Roter Hiasl), 92A oder 93A (Haltestelle Naufahrtbrücke)

Lobau Nationalparkhaus
Das Nationalparkhaus ist Ausgangspunkt für geführte Touren.© LOMIHAKA, CC BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons
Seite teilen