Diese Seite nutzt Cookies. Durch die fortgesetzte Benützung der Seite stimmen Sie der Cookienutzung zu. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in derDatenschutzerklärung.
Kategorien

Wissenswert

Repaircafés: Aus Alt mach Neu

Dem Lieblingskleidunggstück fehlt es an Pepp, es sitzt nicht mehr richtig oder hat kaputte Stellen? Aber zum Ausmisten ist es zu schade? Dann lohnt sich ein Besuch in einem Repaircafé.

Jeder hat seine Lieblingsjeans, -pullover oder -jacke, die jahrelang getragen wurde. Doch irgendwann nähert sich das Lebensende der Kleidungsstücke, sie passen nicht mehr oder sind langweilig geworden. Was aber, wenn man sich nicht davon trennen möchte, aber das entsprechende Nähequipment oder Know How fehlt? Dann ist der perfekte Zeitpunkt für einen Besuch in einem Repaircafé gekommen.

Alter Kleidung neues Leben einhauchen

Treffpunkte, in denen man gemeinsam repariert und kreiert, gibt es fast überall in Österreich. Der Vorteil liegt insbesondere darin, dass man erstens nicht allein werkt und zweitens, Personen um sich hat, die viele Tipps und Tricks für den eigenen Näherfolg parat haben.

Wer auf der Suche nach einem Nähcafé in der Nähe ist, kann sich einmal durch die ausführliche Liste aller Repaircafés in Österreich – zusammen gestellt von Katoni – durchklicken.

Ausgetauscht und Aufgepeppt

Hat man einmal seine Freude am Reparieren und Nähen entdeckt, ließe sich das ja auch gleich mit etwas weiterem verbinden – zum Beispiel einer privaten Kleidertauschparty. Dazu sollte man seinen Kasten einmal durchwühlen nach nicht mehr benötigten Shirts & Co. Auch ein Besuch bei den Großeltern, Eltern oder Verwandten bringt vielleicht den einen oder anderen verborgenen Schatz auf die Oberfläche.

Dann einfach nur ein paar Leute zusammen trommeln, Termin ausmachen und los geht’s. Ein gemeinsamer Abend mit Freunden und abgetragenen Kleidern, T-Shirts oder Röcken macht nicht nur Spaß, sondern füllt den eigenen Kleiderschrank wiederum mit neuen (alten) Stücken. Gemeinsam kann man sich dann auch gleich überlegen, wie man diese aufpeppen kann und eventuell gleich einen Mädels-Workshop in einem Nähcafé ausmachen.

Seite teilen