Diese Seite nutzt Cookies. Durch die fortgesetzte Benützung der Seite stimmen Sie der Cookienutzung zu. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in derDatenschutzerklärung.
Kategorien

Umfrage

30 Jahre Österreichisches Umweltzeichen

Anlässlich der Jubiläumsveranstaltung am 20. Oktober 2020 präsentierte das Gallup Institut eine aktuelle Studie zu Bekanntheit und Einfluss des Umweltzeichens auf Kaufentscheidungen.

Konsumentenverhalten in Zeiten von Klimakrise und Pandemie

Aus einer im September 2020 durchgeführten Studie des Österreichischen Gallup Instituts geht hervor, dass 23 % der Konsumentinnen und Konsumenten beim Kauf von Produkten besonders auf Umweltaspekte achten und ihnen Umweltfreundlichkeit dabei sehr wichtig ist.

Konsumtrends Gallup
© Gallup

Weitere Ergebnisse:

  • 45 % der Befragten gaben an, bei gewissen Produkten den Umweltaspekt zu berücksichtigen. Bei knapp einem Drittel (32 Prozent) stehen überwiegend andere Faktoren wie Preis, Qualität und Marke im Vordergrund.
  • 59 % der Befragten gaben an, das Österreichische Umweltzeichen zu kennen. Die Bekanntheit des Umweltsiegels steigt mit dem Schul- und Bildungsniveau sowie dem Haushalts-Nettoeinkommen an. Je jünger die Befragten, desto größer ist die Bekanntheit: Das Umweltzeichen ist unter den 14- bis 30-Jährigen (64 %) und 31- bis 50-Jährigen (61 %) bekannter als bei den über 50-Jährigen (55 %).
  • 53 % der befragten Personen gaben an, dass das Umweltzeichen ihre Kaufentscheidungen beeinflusst – 14 % davon in stärkerem Ausmaß. Für Frauen spielt mit 59 % die Auszeichnung mit dem Österreichischen Umweltzeichen eine wichtigere Rolle als für Männer mit 48 %.
  • Bei den befragten Personen sind Waschmittel, Hygienepapier, Haushaltsreiniger, Geschirrspülmittel und Schreibwaren die bekanntesten Umweltzeichen-Produkte.
  • 42 % der Konsumentinnen und Konsumenten haben Produkte mit dem Umweltzeichen im letzten Monat gekauft.
Konsumtrends Gallup
© Gallup

„Die Corona-Krise hat bei Menschen das Bewusstsein für Nachhaltigkeit noch weiter geschärft. Nachhaltigkeitssiegel wirken in beide Richtungen: einerseits bieten sie den Konsumentinnen und Konsumenten Orientierung, vereinfachen und verkürzen den Weg zur Entscheidung für nachhaltige bzw. ethisch vertretbare Produkte und Dienstleistungen. Andererseits tragen sie zur Verbesserung des Unternehmensimages bei, dies ist umso wichtiger, als die Erwartungen an das ethische Verhalten von Unternehmen und Organisationen gestiegen sind“, erläuterte Andrea Fronaschütz, Leiterin des Österreichischen Gallup Instituts.

Über die Studie

Das Österreichische Gallup Institut hat im Auftrag des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) eine quantitative Studie zur Bekanntheit des Österreichischen Umweltzeichens durchgeführt. Für die Untersuchung wurden 1.000 Personen im September 2020 im Rahmen von persönlichen Interviews in den Haushalten befragt. Die Erhebung ist repräsentativ für die österreichische Wohnbevölkerung ab 14 Jahren.

Seite teilen