Diese Seite nutzt Cookies. Durch die fortgesetzte Benützung der Seite stimmen Sie der Cookienutzung zu. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in derDatenschutzerklärung.

Friend of the Sea

Produkte aus nachhaltiger Fischerei und nachhaltiger Aquakultur

Wofür das Label steht

Fisch

Meeresfrüchte

Verbesserungsvorschläge

  • Weiterentwicklung des FOS-Systems

    Eine Weiterentwicklung in den Bereichen Transparenz und Kontrollsystem wird empfohlen.

  • Adaptierung der Kriterien

    Verschärfung der Kriterien hinsichtlich Futtermitteleinsatz (verbindlichere Vorgabe für ökologische Futtermittel).

Beschreibung

Das Label ist ein international anerkanntes Gütezeichen zur Kennzeichnung von Produkten aus nachhaltiger Fischerei so wie aus nachhaltiger Aquakultur. Friends of the sea wurde 2005 von Paolo Bray, dem europäischen Direktor des weltweiten dolphin safe Labels gegründet  und ist eine internationale Non-Profit- so wie Nicht-Regierungs-Organisation (NGO).

Die Kriterien wurden ursprünglich vom FOS- Expertenbeirat festgeschrieben in Anlehnung an die FAO-Richtlinien für nachhaltige Fischerei. Die seit 2006 laufende Verbesserung und Ergänzung der Kriterien wird jedoch ausschließlich durch das unabhängige Technischen Komitee vollzogen.

Dieses setzt sich aus derzeit rund 30 VertreterInnen von NGOs, Forschungsinstituten, Produzenten, Händlern und Regierungen zusammen und ist offen für jeden, der sich in den Prozess der Kriterien einbringen möchte. Das Siegel wird erst nach Erfüllung der Ansprüche und nicht schon während der Umstellung vergeben.

Die ökologischen Ansprüche an die Aquakultur sind hoch. Die Vorgaben zu nachhaltigen Futtermitteln sollten aber verbindlicher sein. Transparenz und unabhängige Kontrollen sollten verbessert werden.

Eingehaltene Kriterien

  • Nachhaltige Fischerei
    • Keine Fische aus überfischten Beständen
    • Schutz des marinen Lebensraums
    • Schonende Fischereimethoden
  • Soziale Verantwortlichkeit

Die Kriterien für Aquakultur umfassen

  • Nachhaltige Fischerei oder Züchtung
    • Schutz kritischer Habitate wie Mangroven und Feuchtgebiete
    • Keine genetisch veränderten Organismen und Wachstumshormone
    • Reduzierung der Fischflucht
    • Reduktion bzw. Kompensation der CO2-Emissionen
  • Soziale Verantwortlichkeit

Das Siegel wird im Gegensatz zum MSC-Siegel erst nach Erfüllung der Ansprüche und nicht schon während der Umstellung vergeben.

Kontrolle

Die FOS-Richtlinien werden via Audits durch unabhängige, akkreditierte Kontrollstellen verifiziert. Sociét Générale de Surveillance (SGS), Bureau Veritas und weitere.

Kritik

Die Vorgaben zu nachhaltigen Futtermitteln sollten bei Friends of the sea verbindlicher sein. Transparenz und unabhängige Kontrollen sollten verbessert werden.

 

Gütezeichen-Typ

Managementlabel

Seite teilen