Diese Seite nutzt Cookies. Durch die fortgesetzte Benützung der Seite stimmen Sie der Cookienutzung zu. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in derDatenschutzerklärung.

Goodweave

Bewertung der Redaktion: empfehlenswert

  • Umweltlabel: nein
  • Soziallabel: ja
  • Themenlabel: nein

Siegel für Teppiche die ohne Kinderarbeit und unter Einhaltung sozialer Standards hergestellt werden

Wofür das Label steht

Teppiche

Beschreibung

Goodweave ist das Gütezeichen für zertifizierte Teppiche ohne ausbeuterische Kinderarbeit.

Bei dem Label GoodWeave handelt es sich um ein soziales Managementlabel, welches Arbeitsbedingungen und soziale Kriterien für den Firmenstandort festlegt.

Erfüllte Kriterien

  • Sozial Verantwortung: Für erwachsene Angestellte werden sichere und hygienische Arbeitsbedingungen sowie angemessene Löhne und Arbeitszeiten gefordert. Verbot von Kinderarbeit: Keine Beschäftigung von Kindern unter 14 Jahren. In traditionellen Familienbetrieben dürfen Söhne, Töchter und Geschwister des Knüpfstuhlbesitzers mitarbeiten, wenn sie den regelmäßigen Schulbesuch nachweisen.

Kontrolle

Durch unabhängige Inspektoren zu den Produktionsstätten, auch unangemeldete Kontrollen.

Jedes GoodWeave–Siegel trägt eine Nummer. Die Herkunft des Teppichs kann dadurch zurückverfolgt werden. GoodWeave-Teppiche dürfen nur von solchen Firmen importiert werden, die einen Lizenzvertrag mit einer GoodWeave-Initiative in einem Importland (Deutschland, Großbritannien, USA oder Kanada) abgeschlossen haben.

Details

GoodWeave knüpft an die Prinzipien von RugMark an, erweitert aber seine Umwelt- und Sozialkriterien nach den Standards der ISEAL, einer Dachorganisation von Sozial- und Umweltsiegeln. GoodWeave ermöglicht ehemaligen Kinderarbeitern eine Ausbildung und unterstützt die Rehabilitation und die sozialen Belange der Arbeiter in der Teppichindustrie.

In der Teppichproduktion in Indien und Nepal werden immer wieder Kinder unter 14 Jahren beschäftigt. Sie leben von ihren Familien getrennt und arbeiten in engen, dunklen Räumen in ständig hockender Stellung an den Knüpfstühlen. Unter den gesundheitlichen und seelischen Schäden der Arbeit leiden die Kinder oft ein Leben lang. Mit dem Kauf eines Teppichs, der das GoodWeave-Siegel trägt helfen Konsumenten, diese Situation nachhaltig zu verändern. Der Kunde kann sicher sein, dass sein Teppich ohne ausbeuterische Kinderarbeit hergestellt wurde. Dafür sorgt ein klar geregeltes Lizenzierungs- und Kontrollsystem.

Gütezeichen-Typ

Managementlabel

Vergabestelle

GoodWeave / TransFair e.V. Konzept & Design: Aclewe GmbH
Remigiusstraße 21
D-50937 Köln

http://www.goodweave.de

info@goodweave.de

Kontrollstelle

Unabhängige Kontrolle vor Ort, Report an Rugmark

Seite teilen