Diese Seite nutzt Cookies. Durch die fortgesetzte Benützung der Seite stimmen Sie der Cookienutzung zu. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in derDatenschutzerklärung.

Hand in Hand

Bewertung der Redaktion: empfehlenswert

  • Umweltlabel: nein
  • Soziallabel: ja
  • Themenlabel: nein

Das Siegel HAND IN HAND ist eine Eigenmarke der Rapunzel Naturkost AG. Es kennzeichnet ökologisch erzeugte und fair gehandelte Produkte, wenn mindestens 50 % der Rohstoffe von HAND IN HAND-Lieferanten stammen.

Wofür das Label steht

Getreide & Getreideprodukte

Gewürze

Nüsse & Kerne

Öle

Schokolade

Süßwaren

Beschreibung

Das Siegel HAND IN HAND ist eine Eigenmarke der Rapunzel Naturkost AG. Es kennzeichnet ökologisch erzeugte und fair gehandelte Produkte, wenn mindestens 50 % der Rohstoffe von HAND IN HAND-Lieferanten stammen. Grundlage ist der Abschluss eines Hand-in-Hand-Vertrages, in dem sich der Lieferant und Rapunzel zur Einhaltung der Hand-in-Hand-Kriterien verpflichten.

Kriterien

Diese basieren auf den Leitlinien für soziale Gerechtigkeit und fairen Handel der internationalen Dachorganisation des ökologischen Landbaus (IFOAM), dem internationalen Sozialstandard SA 8000 und den Kernarbeitsnormen der ILO (International Labour Organization).

Das sind die wichtigsten Änderungen und aktualisierten Regelungen der HIH-Kriterien (Version 5-2018):

  • Faire Preise: Rapunzel sichert seinen HIH-Partnern seit jeher einen Mindestpreis zu, der eine Bio- und Fairhandels-Prämie enthält und über den durchschnittlichen, konventionellen Markpreisen liegt. Referenzwerte, z. B. von FLO Fairtrade, dienen hierzu als Orientierung. Diese Referenzwerte für einen Mindestpreis, der nie unterschritten wird, sind nun auch schriftlich definiert. 
  • Prämie: Die HIH-Prämie ist ein wichtiger Aspekt des Rapunzel HIH-Programms für die Partner. Über die Verwendung dieser Fairhandels-Prämie für öko-soziale Projekte entscheiden vor Ort weiterhin Bauern und Mitarbeiter der HIH-Partner. Nun legen sie auch schriftlich fest, wie sie dies tun und dokumentieren ihre Entscheidungen. Außerdem überprüft Rapunzel gemeinsam mit den HIH-Partnern regelmäßig, ob eine Anpassung der Prämie notwendig ist. 
  • Vorfinanzierung: Rapunzel unterstützte die HIH-Partner schon immer durch eine Ernte-Vorfinanzierung. Nun ist auch festgeschrieben, dass alle Kleinbauern-Kooperativen ein garantiertes Recht darauf haben. 
  • Kontrolle und Zertifizierung: Hält ein HIH-Partner die Minimum-Kriterien auch nach mehrmonatiger Frist nicht ein, wird er vorübergehend suspendiert. Die HIH-Prämie fließt in dieser Zeit in den HIH-Fonds. Gleichzeitig arbeitet Rapunzel mit dem HIH-Partner daran, dass er die Kriterien wieder erfüllen kann. 
  • Unterstützung bei Nichtverfügbarkeit von Ware (z. B. bei massiven Ernteausfällen durch Extremwetterereignisse): Kann der HIH-Partner die Ware nicht wie vereinbart liefern, zahlt Rapunzel dennoch weiterhin die HIH-Prämie an den betroffenen Partner und unterstützt ihn so in seiner schwierigen Situation. Voraussetzung dafür ist, dass keine andere Fairhandels-Ware verfügbar ist und ersatzweise Bio-Ware verwendet wird.

Die Minimumkriterien umfassen u.a.:

  • Zahlung von fairen Produktpreisen über dem Weltmarktniveau
  • menschenwürdige Arbeitsbedingungen
  • Verbot von Kinderarbeit.
  • Direkte und langfristige Lieferbeziehungen zu fairen Preisen
  • Rückverfolgbarkeit des Warenflusses:Vom Bauern bis zum Endprodukt

Darüber hinaus gelten die EU-Bio-Verordnungen. Vergeben wird das Siegel von einem Gremium aus Deutscher Umwelthilfe, Kontrollorganisationen und der Rapunzel AG, die Einhaltung der Kriterien wird von unabhängigen Inspektoren ein- bis zweimal jährlich überprüft.

Gütezeichen-Typ

Eigenmarke

Vergabestelle

Rapunzel Naturkost AG
Rapunzelstraße 1
D-87764 Legau

http://www.rapunzel.de

Seite teilen