Diese Seite nutzt Cookies. Durch die fortgesetzte Benützung der Seite stimmen Sie der Cookienutzung zu. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in derDatenschutzerklärung.

KategorienWissenswertPlogging – Abfallsammeln beim Joggen

Trainieren und gleichzeitig der Umwelt etwas Gutes tun – ein Trend aus Schweden kombiniert Laufen mit Müllsammeln: Beim sogenannten Plogging sammeln Menschen Müll während sie Joggen und helfen so Natur und Tiere zu schützen. Nebenbei wird dadurch auch noch Aufmerksamkeit für das Thema Müllvermeidung generiert.

Plogging ist inzwischen weit verbreitet und Menschen auf der ganzen Welt versuchen (mit Müllsackerl und Handschuhen ausgestattet) achtlos weggeworfene Gegenstände, wie Papier, Plastik, Dosen, Zigarettenstummel und auch Masken, während sie laufen aufzusammeln und dem Recyclingkreislauf zuzuführen.

Was ist Plogging?

Die Bezeichnung Plogging ist ein sog. „Kofferwort“, dass sich aus dem schwedischen Worten „plocka“ (aufheben, sammeln) und dem englischen Wort „jogging“ zusammensetzt. Der Schwede Erik Ahlström begann in den Parks von Stockholm während des Laufens Abfälle in einem mitgebrachten Müllsack zu sammeln. Wenig später bildeten sich bereits die ersten Plogging- Communities. Die Idee verbreitete sich über Schweden hinaus und immer mehr Menschen, in Gruppen oder alleine, starteten damit Joggen und Müllaufsammeln zu verbinden. Inzwischen gibt es auch eigene Plogging Events, an denen sich motivierte Sportler:innen treffen um gemeinsam der Umweltverschmutzung entgegenzuwirken.

Nicht nur die Umwelt profitiert

Beim Plogging profitiert aber nicht nur die Umwelt, sondern es ist auch ein effektives Training. Durch die unterschiedlichen Bewegungen und die kurzen Unterbrechungen beim Laufen, kombiniert mit dem Hinunterbücken zum Aufheben der Abfälle ist das Plogging ein sehr abwechslungsreiches Training bei dem verschiedene Muskelgruppen trainiert werden. Außerdem können auch beispielsweise Kniebeugen oder Dehnungsübungen eingebaut werden. Natürlich kann aber auch bei einer Wanderung oder beim Spazieren gehen auf dem Weg gefundener Abfall aufgesammelt und richtig entsorgt werden.

Bewusstseinsbildung durch Müllsammeln

Ein wichtiger Aspekt beim Plogging ist nicht nur das Aufsammeln von Abfall während man sich in der Natur bewegt, sondern auch die Aufmerksamkeit die man damit generiert, bei sich selbst und auch bei anderen. Passant:innen werden durch das (für viele bestimmt ungewohnte) Bild von müllsammelnden Jogger:innen neugierig und auf das Problem Umweltverschmutzung und in weiterer Folge das Abfallvermeidung aufmerksam gemacht.

Jede:r Einzelne zählt

Wer also gerne gemeinsam seine Stadt während des Laufens von Abfällen befreien möchte informiert sich am besten im Internet über entsprechende Gruppen bzw. Veranstaltungen oder motiviert selbst ein paar Sportbegeisterte in der Umgebung zusammen zu „Ploggen“.

Quellen und weitere Informationen:

Seite teilen