Diese Seite nutzt Cookies. Durch die fortgesetzte Benützung der Seite stimmen Sie der Cookienutzung zu. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in derDatenschutzerklärung.

KategorienWissenswertDurstlöscher: Getränke für heiße Tage

Wenn die Temperaturen steigen und wir vermehrt ins Schwitzen kommen, ist es wichtig genug zu trinken um den Flüssigkeitsverlust bestmöglich auszugleichen. Warum neben Leitungswasser auch Wasser mit Geschmack, Eistee und gespritzte Direktsäfte als Durstlöscher empfehlenswert sind, haben wir im folgenden Beitrag zusammengefasst.

Unser Körper braucht genügend Wasser um zu funktionieren, denn schon bei geringem Wassermangel kann eine Verminderung der Leistungsfähigkeit eintreten. Auch Kopfschmerzen und Kreislaufprobleme können auftreten, wenn zu wenig getrunken wird. Um diesen unangenehmen Mangelerscheinungen erst gar keine Chance zu geben, sollte besonders im Sommer darauf geachtet werden genug zu trinken.

Wasser aus der Leitung

An erster Stelle der Durstlöscher steht das in Österreich qualitativ hochwertige Leitungswasser, nebenbei ist es auch noch kostengünstig und da es völlig ohne Verpackung auskommt bietet es sich als nachhaltiges Getränk besonders an.

Infused Water – Wasser mit Geschmack

Nahe am Genuss von purem Leitungswasser, aber doch einen Schritt weiter geht sogenanntes „Infused Water“ – dabei wird einfach Obst oder Gemüse einem Glas oder einen Krug Leitungswasser hinzugefügt und eine Weile stehen gelassen, bis sich der Geschmack auf das Wasser überträgt. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt und durch die Kombination verschiedener Zutaten ist für jeden etwas dabei. Besonders bei Hitze beliebt sind beispielsweise frische Minze, Gurken-, Zitronen- oder Limettenscheiben, Basilikum, Erdbeeren, u.v.m.

Selbstgemachter Eistee

Im Gegensatz zu den gesüßten und abgepackten Eistees aus dem Supermarkt, kann bei selbstgemachtem Eistee der Zucker und Koffeingehalt selbst bestimmt werden. Wer beispielsweise lieber eine koffeinfreie Alternative zum oft für Eistee benutzten Schwarztee möchte, kann genauso Früchte- und Kräutertees verwenden. Besonders gut können die Aromen sich übrigens entfalten, wenn der Tee schon am Vorabend zubereitet wird und dann über Nacht im Kühlschrank steht, bevor er mit Eiswürfeln und je nach Geschmack noch mit frischen Früchten oder Zitronensaft serviert wird.

Mit Wasser verdünnte Obst- und Gemüsesäfte

Obstsäfte, sogar wenn sie bereits mit Mineralwasser oder Soda verdünnt angeboten werden, enthalten meist immer noch ein Zuviel an Zucker, weshalb sie als Erfrischungsgetränk an heißen Tagen nicht empfehlenswert sind. Will man selbst Obst- und Gemüsesäfte mit Wasser aufspritzt, sollte man auf Fruchtnektar und -säfte verzichten und stattdessen zu Direktsäften mit Fruchtfleisch greifen – am besten in Bio-Qualität und regional. Mit Mineralwasser oder Leitungswasser stark verdünnt sind diese (in Maßen genoßen) gute Durstlöscher an heißen Tagen und sorgen ganz nebenbei auch für eine Extraportion Vitamine.

Egal für welche der vorgeschlagenen Getränke man sich entscheidet, bei der Auswahl der Zutaten empfiehlt es sich ein Auge auf Qualität und (soziale) Nachhaltigkeit zu haben – so sollten beispielsweis die Früchte für selbstgemachtes „Infused Water“ am besten in Bio-Qualität und (beim Einlegen in Wasser besonders wichtig) mit unbehandelter Schale gekauft werden.
In unserem Ratgeber „Erfrischungsgetränke und Säfte“ haben wir außerdem die wichtigsten Informationen rund um das Thema nachhaltige Getränke zusammengefasst. Und warum es immer eine gute Idee ist auf Mehrwegflaschen zu setzen, kann in unserem Ratgeber „Getränke in Mehrwegflaschen“ nachgelesen werden.

Quellen und weitere Informationen:

Seite teilen