Diese Seite nutzt Cookies. Durch die fortgesetzte Benützung der Seite stimmen Sie der Cookienutzung zu. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in derDatenschutzerklärung.
Gartenmöbel

Gartenmöbel – Draußen bei Wind und Wetter

Gartenmöbel werden aus verschiedensten Materialien hergestellt, besonders leicht sind Produkte aus Polyrattan oder Aluminium. Allerdings verbraucht Aluminium bei der Herstellung sehr viel Energie und Polyrattan, obwohl optisch den Korbmöbeln nachempfunden, ist eben doch ein Kunststoffprodukt. Nachhaltiger sind Sitzgelegenheiten für den Außenbereich aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz – aber auch bei Holzmöbeln gibt es einiges zu […]

Sonne aus Sonnencreme auf einer Frau

Sommer, Sonne, Sonnenschutz

Anziehen gegen den Sonnenbrand Auch wenn man bei steigenden Temperaturen das Gefühl hat möglichst wenig anziehen zu wollen, so bieten Textilien doch den besten Schutz vor Sonne, wenn auch keinen vollständigen: Während ein nasses Baumwollshirt noch 20 Prozent des Lichtes durchlässt, so lässt es in trockenem Zustand nur 6 Prozent durch und schwarze Kleidung absorbiert […]

Home Office nachhaltiger gestalten

Weniger Papier Vor einigen Jahren kam die Idee des „papierlosen“ Büros auf – gerade in Zeiten einer starken Verlagerung von offline zu online eine logische Entwicklung. Dennoch zeigte sich vor der Pandemie ein gegensätzlicher Trend – weiterhin wurden viele Post-Its, Flipcharts, Notizzettel und viele Seiten an ausgedruckten Informationen verwendet. Das Arbeiten im Home Office kann […]

Label-Kompass Bewertungskriterien

Person schlägt Hände zusammen

11 Tipps für ein nachhaltiges Jahr

1. Trinkwasser aus der Leitung trinken Österreich hat den großen Vorteil, dass unser Leitungswasser zu einem der besten der Welt zählt und man sich die Mengen an Abfällen, die mit Plastikflaschen produziert werden, sparen kann. Wer sein Wasser gerne prickelnd trinkt, kann das auch ökologischer gestalten, zum Beispiel mit einem Wassersprudler mit integrierter Trinkflasche. 2. […]

Viele kleine brennende weiße Kerzen nebeneinander

Warum Kerze nicht gleich Kerze ist

Kerzen aus Paraffin, Stearin, Bienenwachs? Worauf man beim Kauf von (nachhaltigen) Kerzen achten sollte.

Bunte Seifen

Festes Haarshampoo und Duschgel – nicht nur praktisch auf Reisen

Seife vs. festes Haarshampoo/Duschgel Sich mit Seife zu waschen, ist nichts Neues. Auf den ersten Blick sieht auch festes Duschgel oder Haarshampoo wie Seife aus – es gibt allerdings Unterschiede. Bei Seife werden zumeist pflanzliche Öle mit einer Lauge verseift und dadurch waschaktive Fettsäuren erzeugt, während in festen Shampoos und Duschgelen moderne Tenside zum Einsatz […]

Bergkulisse in Österreich

Klimafreundlich urlauben

Nachhaltigkeit in der heimischen Tourismusbranche Das Thema Nachhaltigkeit hat auch in unserer Tourismusbranche einen immer höheren Stellenwert eingenommen. Österreich kann in dieser Hinsicht bereits gut punkten – mit einem verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und einem nachhaltigen Einsatz von Energie und Ressourcen, einer traditionsreichen und vielfältigen Kulturlandschaft, mit biologischer Landwirtschaft und der daraus resultierenden regionalen […]

Animation von Frau, Mann und Apfel

Label-Kompass

Getreu dem Motto „Lass dich nicht pflanzen“ hilft der Bewusst Kaufen Label-Kompass mit rund 200 gelisteten Gütezeichen zwischen nachhaltigen und nicht empfehlenswerten Labels zu unterscheiden. Wie das funktionieren kann, zeigt unser Video!

Pflanzen im Garten

Blumen und Garten

Mit schönen Blumen kann man immer jemanden erfreuen. Saisonale Blumen und Pflanzen aus regionalem Anbau, biologischer Produktion und fairem Handel sorgen dafür, dass die Freude keinen bitteren Beigeschmack hat. Am Anfang aller Bemühungen um einen eigenen schönen Garten oder Balkon steht jedoch das Saatgut, das in Form von Knollen, Stecklingen oder Zwiebeln verkauft wird. Die Qualität des Saatguts ist ausschlaggebend für den Erfolg der Pflanzenzucht und sollte daher die zentrale Entscheidungsgrundlage beim Kauf sein. Und auch bei Gartenzubehör gibt es einige Punkte zu beachten.

Holztisch

Möbel und Bodenbeläge

Komfort, Design und Funktionalität sind zwar die ersten Gedanken bei der Einrichtung des eigenen Wohnraums, doch neben optischen Gesichtspunkten sind auch gesundheitliche Aspekte und Auswirkungen auf Umwelt und Klima beim Möbelkauf sehr wichtig. Auch die Beschaffenheit des Bodens verleiht einem Raum einen gewissen Charakter und bestimmt das Wohngefühl. Bodenbeläge werden großflächig ausgelegt und umgeben uns praktisch überall, Umweltverträglichkeit und Gesundheitsschutz spielen daher eine große Rolle.

Bett mit Bettwäsche

Matratzen und Heimtextilien

Matratzen und Bettauflagen sollen für Komfort, Wohlgefühl und Entspannung sorgen, während sich der Körper nach einem anstrengenden Tag in der Nacht erholt. Schadstofffreie und umweltschonend erzeugte Matratzen bilden die dafür notwendige Voraussetzung und bringen schadstofffreie Erholung. Decken, Bettwäsche, Tischwäsche, Vorhänge, Handtücher… im Alltag ist man auch von vielen Textilerzeugnissen umgeben. Der gemeinsame Nenner: Die Entscheidung für Bio-, Naturtextilien, faire Produktionsbedingungen und schadstofffreie Verarbeitung liegt bei uns KonsumentInnen.

Papier- und Schreibwaren

Papierwaren, Schul- und Bürobedarf

Bei vielen Papier- und Bürowaren handelt es sich um kurzlebige Produkte. Daher ist es besonders wichtig auf recyclinggerechte und umweltfreundliche Inhaltsstoffe zu achten. So kann der Rohstoff- und Energieverbrauch gesenkt werden. Produkte, die für Kinder gedacht sind, sollten auf ihre Schadstofffreiheit geprüft sein. Um zusätzliche den ökologischen Fußabdruck unterschiedlicher Produkte zu minimieren, lohnt es sich hochwertige und langlebige Artikel zu kaufen. Sie zeichnen sich durch eine stabile Konstruktion, Nachfüllbarkeit, hohe Füllmengen und einfache Reparierbarkeit aus.

Grüne Pflanzen

Susanne Hasenhüttl: Nachhaltig investieren

Green Investment-Profi Susanne Hasenhüttl beschäftigt sich bereits seit Jahren mit dem Thema nachhaltiger Anlagemöglichkeiten. In ihrer Funktion u.a. als Leiterin der Nachhaltigkeitszertifizierung für betriebliche Vorsorge- und Pensionskassen sowie als Mitglied der Geschäftsführung der Crowdinvesting-Plattformen Crowd4Climate und Crowd4Energy zeigt sie für Bewusst Kaufen die vielfältigen Möglichkeiten des Nachhaltigen Investments auf. Nachhaltig investieren – oder wie legen […]

Fleisch und Geflügel

Global gesehen steigt der Fleischkonsum jährlich um etwa zwei Prozent – auch in Österreich hat Fleisch essen Tradition. Laut Expertinnen und Experten könnte ein Wandel in den Fleischessgewohnheiten jedoch einen großen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Besonders wenige Treibhausgasemissionen werden in der biologisch zertifizierten Viehzucht produziert. Hier wird verstärkt auf die Umwelt geachtet und das Wohl der Tiere in den Vordergrund gestellt. Der bewusste Kauf von hochqualitativen Produkten macht sich also bezahlt und das nicht nur als Beitrag für den Umweltschutz, sondern auch hinsichtlich Geschmack und Qualität.

Hausrenovierung

Bau- und Dämmstoffe

Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Produkten, die im Hausbau Anwendung finden. Sie unterscheiden sich nicht nur im Preis, sondern auch der Langlebigkeit und Energieeffizienz in der Produktion sowie Verwertung. Erfahrene Planerinnen und Planer beziehen diese Aspekte in die Auswahl mit ein und können sicherstellen, dass Ihr Haus aus möglichst nachhaltigen Stoffen gebaut wird. Trotzdem kann es sinnvoll sein, auch selber den Überblick zu behalten und die grundlegenden Vor-und Nachteile der Bau- und Dämmstoffe zu kennen.

Mehrere hängende Lampen

Lampen und Leuchtmittel

Die richtige Beleuchtung sollte in Abhängigkeit von der Raumnutzung gut geplant werden. Für ein gemütliches Wohnzimmer sollte beispielsweise indirekte Beleuchtung gewählt werden, ein Arbeitszimmer hingegen braucht sehr helles und fokussiertes Licht. Die meisten dieser Beleuchtungsbedürfnisse lassen sich mit Energiesparlampen oder LED-Produkten gut abdecken. Sie sind energieeffizient und führen damit zu großen Kosteneinsparungen.

Viele Werkzeuge

Langlebige Produkte

Vom bewussten Einkauf über die richtige Pflege und Instandhaltung bis hin zu Reparatur und Upcycling gibt es viele Möglichkeiten, um selbst aktiv zu werden und Alltagsgegenstände lange zu nutzen. Werden Produkte lange genutzt, ist das nicht nur für die Umwelt und die Geldbörse gut, Green- und Circular-Economy haben auch wirtschaftlich großes Potenzial.

Verschiedene Spielwaren

Spielzeug

Mit allem was leuchtet, rattert oder singt liegt man bei der Auswahl von Spielwaren meist richtig. Doch beim Einkauf sollten noch mehr Aspekte berücksichtigt werden. Denn der Großteil der Spielwaren, der in der EU verkauft wird, wurde außerhalb der EU hergestellt. Rund 85 % sind „made in china“, das macht es schwieriger nachzuvollziehen, welche Inhaltsstoffe in den Spielwaren sind und unter welchen Bedingungen sie hergestellt werden. Richtlinien, Gütezeichen und ein paar einfache Tipps helfen bei der richtigen Wahl.

Toilettenpapier gestapelt

Hygieneprodukte

Früher war es üblich, Taschentücher aus Baumwolle zu verwenden. Heute wird häufig zu Einwegprodukten gegriffen, welche Abfallberge erzeugen. Besonders problematisch ist dies, wenn für die Produktion Frischfasern statt Recycling-Papier verwendet werden. Empfohlen werden Produkte aus 100 Prozent Recycling-Papier. So können pro verwendetem Kilogramm bis zu 2,4 Kilogramm Holz eingespart werden. Zudem wird der Energieaufwand bei der Produktion halbiert und der Wasserverbrauch um bis zu zwei Drittel verringert.

Person trägt weiße Schuhe

Schuhe

Die Schuhindustrie ist weltweit der größte Verarbeiter von Leder – produziert wird zum Großteil in asiatischen Fabriken, allen voran in China. Die heimische und EU-weite Produktion fällt vergleichsweise gering aus. Neben den langen Transportwegen und den, oftmals bei der Herstellung eingesetzten, umweltbelastenden Chemikalien, sind auch schlechte Arbeitsbedingungen und niedrige Löhne ein großes Problem in den schuhproduzierenden asiatischen Ländern. Beim Kauf sollte deswegen auf die Herstellung der Ausgangsmaterialien sowie Fertigung, soziale Kriterien in der Produktion und Qualität der Produkte ohne Gesundheitsgefährdung der Arbeitenden und Tragenden geachtet werden.

Mehrere Monitore auf einem Schreibtisch

Computer, Monitore und Drucker

Mit der zunehmenden Digitalisierung der meisten Arbeitsplätze werden Computer, Drucker und sonstige Bürogeräte immer wichtiger. Um mit dem schneller werdenden Arbeitsalltag mithalten zu können, müssen sie immer praktischer und bedienungsfreundlicher werden und dabei nicht an Leistung einbüßen. Doch nicht immer ist das neueste Gerät das Beste für Ihre Zwecke. Oftmals reicht es beispielsweise eine etwas niedrigere Rechenleistung zu nutzen und dafür weniger Strom zu verbrauchen. So sparen Sie Kosten und arbeiten energieeffizient. Unterschiedliche Gütezeichen geben Ihnen dazu wichtige Anhaltspunkte.

Proben von kosmetischen Produkten

Mikroplastik in Kosmetikprodukten

Was versteht man unter Mikroplastik? Als Mikroplastik werden Plastikpartikel bezeichnet, die kleiner als fünf Millimeter sind – oftmals sind die Teilchen mit freiem Auge kaum sichtbar. Mikroplastik wird einerseits gezielt industriell hergestellt (primäres Mikroplastik), entsteht andererseits aber auch, wenn größere Plastikteile (zum Beispiel Sackerl aus Kunststoff) mit der Zeit zerfallen (sekundäres Mikroplastik). Warum enthalten Kosmetikprodukte […]

Kleidungsstücke

Kleidung

Nicht ausreichende Arbeitsstandards in Textilfabriken, ein hoher Ressourcen- und Energieverbrauch sowie die Verwendung von Chemikalien – es gibt zahlreiche Argumente bei der Modeauswahl genauer hin zu schauen. Im Gegensatz zur „Fast Fashion“, welche schnelllebige Mode forciert, steht die „Slow Fashion“ Bewegung für einen Bewusstseinswandel und Entschleunigung in der Modewelt. Dadurch soll die Anzahl der neuen Kollektionen pro Jahr reduziert, die Arbeitsbedingungen der Arbeiterinnen und Arbeiter verbessert, Transparenz im Produktionsprozess ermöglicht und ein nachhaltigeres Konsumverhalten gefördert werden. Gütesiegel dienen hierbei der Orientierung, welche Materialien und Stoffe genutzt werden, ob sie wiederverwendet und unter welchen Bedingungen sie verarbeitet wurden.

Kosmetische Produkte

Kosmetische Produkte

Es gibt wenige Produkte, mit denen wir so „hautnah“ in Kontakt treten wie mit Kosmetik – Produkte mit natürlichen Inhaltsstoffen haben einen dementsprechend hohen Stellenwert. Allerdings bedeutet das naturnahe Image eines Produktes oder einer Marke noch nicht automatisch, dass es sich auch tatsächlich um Naturkosmetik handelt. EU-weit gibt es auch noch keine klaren Kriterien, die die Verwendung des Begriffs „Naturkosmetik“ rechtfertigen. Hier geben Gütezeichen und geschützte Begriffe Sicherheit und Orientierung. Sie klären Fragen bezüglich Produktsicherheit, gesundheitlichen Aspekten, Nachhaltigkeit in der Produktion und den Inhaltsstoffen.

Pflanzen im Hintergrund, Zwei Hände halten eine Seife im Vordergrund

Kosmetik aus der Natur

Bio-und Naturkosmetika: Pflanzlich, tierisch und mineralisch Der Begriff Naturkosmetika steht ganz generell für tierversuchsfreie Cremes, silikonfreie Shampoos oder auch vegane Produkte, wie zum Beispiel Lippenstifte. Naturkosmetik enthält ausschließlich natürliche Rohstoffe pflanzlichen, tierischen und mineralischen Ursprungs. Stoffe, die mit chemischen Verfahren gewonnen oder weiterverarbeitet wurden, sind in Naturkosmetik nicht erlaubt. In Österreich regelt das Österreichische Lebensmittelbuch […]

Plakate der Voi fesch Initiative

VOI fesch!

Die Welt ein bisschen bunter machen – das hat sich der Verein „VOI – Verein für originelle Inklusion“ auf die Fahnen geschrieben. Das Vereins-Modelabel „VOI fesch“ erarbeitet gemeinsam mit den Künstlerinnen und Künstlern Mode der besonderen Art. Das Ziel? Barrieren niederreißen und den Umgang mit Menschen mit Behinderungen natürlicher gestalten! Dafür werden die Künstlerinnen und Künstler stark in […]

Kochlöffel mit unterschiedlichen Gewürzen

Kräuter und Gewürze

Ein charakteristischer Geruch oder Geschmack macht die jeweilige Art und Besonderheit von Gewürzen oder Kräutern aus. Die Nachfrage ist hoch – es werden jedoch kaum Kontrollen auf Pestizidrückstände durchgeführt. Da es keine verpflichtenden Herkunftsangaben für Kräuter und Gewürze im Handel gibt, wird die Rückverfolgbarkeit erschwert. Deshalb bewährt sich besonders der Kauf von heimischen Kräutern und Gewürzpflanzen aus kontrolliert biologischem Anbau.

Bitterschokolade in Stücke gebrochen

Schokolade

Schokolade ist die beliebteste Süßigkeit in Österreich. Das Genussmittel, das größtenteils aus Kakao, Zucker und Fett besteht, hat aber auch seine Schattenseiten. So sind etwa auf westafrikanischen Kakaoplantagen, wo fast drei Viertel der Welternte erzeugt werden, schlechte Arbeitsbedingungen, Kinderarbeit und niedrige Erntepreise weit verbreitet. Auch Palmöl, das in vielen Schokolade-Produkten enthalten ist und mit dem Einsatz von Pestiziden auf den Palmöl-Plantagen verheerende ökologische Auswirkungen auf Flora und Fauna hat, steht in der Kritik.

Logo

Ländle Gütesiegel

Alle Ländle Produkte, die das Gütesiegel verliehen bekommen, sind ausschließlich und ganz in Vorarlberg gewachsen, verarbeitet und hergestellt. Aufzucht und Anbau werden streng kontrolliert. Die Produkte entsprechen höchsten Qualitäts- und Sicherheitskriterien.

Kaffeebohnen in einer Hand

Kaffee und Tee

Die wachsende Weltbevölkerung und der steigende Wohlstand führen dazu, dass weltweit immer mehr Menschen Kaffee konsumieren. Die erhöhte Nachfrage und der Klimawandel stellen für die Produktionsländer zunehmend eine Herausforderung dar. Bei Kaffee wie auch bei Tee herrscht weltweit ein starker Wettbewerb, in dem die Nachfrage über das Angebot bestimmt, weswegen die einzelne Konsumentin und der einzelne Konsument einen wichtigen Beitrag zu positiven Veränderungen leisten kann. Bei Produkten, die in diesen großen Mengen und so regelmäßig konsumiert werden, sollte man beim Einkaufen insbesondere zu biologisch produzierten und fair gehandelten Produkten greifen.

Milch, Käse und andere Milchprodukte

Milch und Milchprodukte

Milch und deren Erzeugnisse wie Butter, Käse oder Joghurt spielen in der globalen Ernährungsindustrie eine wichtige Rolle – und der weltweite Verbrauch steigt jährlich um etwa 2 %. Auch in Österreich zählt die Milchwirtschaft zu den bedeutendsten Wirtschaftszweigen der Landwirtschaft. Die rund 40.000 heimischen Bäuerinnen und Bauern, die direkt von der Milcherzeugung leben, leisten einen wertvollen Beitrag zum Erhalt unserer Kulturlandschaft.

Logo

ORBI

Das Label kennzeichnet Lebensmittel aus organisch-biologischer (ORBI) Landwirtschaft und steht besonders für intensiv gepflegte, lebendige und damit gesunde Böden und Pflanzen.

Logo

Prüfsiegel des IBR

Das für das IBR geschützte Prüfsiegel dient als bau- und wohnbiologischer Qualitätsnachweis. Internationales Qualitätssiegel mit Nachhaltigkeitskriterien für Bau- und Wohnprodukte.

Logo

natureplus RL1400 - Textile Bodenbeläge

Das Label natureplus® ist ein internationales Qualitätszeichen, welches nachhaltige und qualitativ hochwertige Baustoffe, Bauprodukte und Einrichtungsgegenstände auszeichnet.

Logo

Goodweave

Siegel für Teppiche die ohne Kinderarbeit und unter Einhaltung sozialer Standards hergestellt werden

Reiskörner auf Holz

Reis

Für mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung ist Reis das Hauptnahrungsmittel. Etwa 95 % der weltweiten Reismenge wird in kleinen Landwirtschaften in Asien angebaut, wo Reis die Haupteinkommensquelle für rund zwei Milliarden Menschen darstellt. Alleine in den zehn größten Anbaugebieten werden jährlich knapp 500 Millionen Tonnen Reis erzeugt, wovon nur rund 5 % international gehandelt werden. Zu den bedeutendsten Reisproduzenten der Welt gehören China, Indien und Indonesien. Der großteils vorherrschende Nassreisanbau hat jedoch auch negative Auswirkungen auf die Umwelt. Aufgrund dieser Anbauweise werden nicht nur große Mengen an Wasser benötigt , sondern die damit verbundenen Methanemissionen belasten zusätzlich unser Klima.

Logo

bluesign®

bluesign® ist ein Label das dazu beiträgt, dass der ökologische Fußabdruck von textilen Produkten entlang der gesamten Wertschöpfungskette reduziert wird. Die fünf Prinzipien des bluesign® Systems sind Ressourcenproduktivität, Verbraucherschutz, Gewässerschutz, Immissionsschutz und Arbeitssicherheit

Logo

Sustainable Textile Production (STeP) by Oeko-Tex®

Das Label Sustainable Textile Production (STeP) by OEKO-TEX® kennzeichnet nachhaltige Textilproduktion. STeP analysiert und bewertet bestehende Produktionsbedingungen im Hinblick auf den Einsatz umweltfreundlicher Technologien und Produkte sowie auf Arbeitsbedingungen und den Einfluss auf die Umwelt

Logo

Made in Green by Oeko-Tex®

Das Label Made in Green by OEKO-TEX® kennzeichnet Verbraucherartikeln und Halb-Fabrikate aus allen Stufen der textilen Kette. Hergestellt aus schadstoffgeprüften Materialien mit Hilfe umweltfreundlicher Prozesse sowie unter sicheren und sozialen verantwortlichen Arbeitsbedingungen.