Unsere Labeltipps: Holzmöbel

Unsere Labeltipps: Holzmöbel

Das Naturmaterial Holz wird schon seit Jahrtausenden zum Bauen genutzt. Auch bei der Inneneinrichtung erfreut sich besonders heimisches Holz einer hohen Beliebtheit. Auf welche Gütezeichen man bei Holzmöbel in puncto Nachhaltigkeit setzen kann, gibt's bei unseren Labeltipps.

Ob als Bodenbelag oder Möbelstück, seine Materialeigenschaften ermöglichen vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. Wird regional angebautes Holz verwendet, dann bietet es zudem eine gute Ökobilanz - insbesondere, weil es nach seiner Lebensdauer weiter verwendet werden kann.

Der nachwachsende Rohstoff rangierte schon immer ganz weit oben auf der Beliebtheitsskala der Baustoffe. Im Gegensatz zu kalten Baustoffen wie zum Beispiel Beton, Glas oder Stahl, schafft Holz eine warme und gemütliche Atmosphäre. Zudem ist es vielseitig und ganz individuell einsetzbar: ob als Bodenbelag, Deckendekor oder Möbelstück. Die Palette an Einsatzzwecken ist groß - zum Beispiel als Tisch, Bett oder auch als gesamte Küche im Landhausstil.

Im Label-Kompass von Bewusst Kaufen gibt es 11 nachhaltige Labels für Holzmöbel - hier sind die Top 3:

  • Österreichisches Umweltzeichen

Die Richtlinie für Holzmöbel des Österreichischen Umweltzeichens zeichnet Möbel aus, die von der Produktion bis zur Entsorgung gehobene Umweltansprüche und zugleich auch hohe Ansprüche an Gesundheits- und Arbeitsschutz erfüllen. Zu den Kriterien zählen u.a.: Mindestens 50 % des Holzes bzw. 50 % der primären Rohstoffe für Holzwerkstoffe müssen aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammen und umweltschädliche bzw. gesundheitsschädliche Inhaltsstoffe dürfen nur eingeschränkt eingesetzt werden. Zudem gibt es Luft- und Lärmemissions-Grenzwerte für den Produktionsstandort und die Betriebe müssen ein Abfallwirtschaftskonzept aufweisen. Für die Holzmöbel, die mit dem Österreichischen Umweltzeichen gekennzeichnet sind, ist ein Reparatur- und Pflegeservice, ein Ersatz von Verschleißteilen für mindestens 10 Jahre oder ein Rücknahmesystem zu errichten.

  • Blauer Engel

Der Blaue Engel ist das deutsche staatliche Umweltzeichen. Die Richtlinie für Emissionsarme Möbel und Lattenroste aus Holz und Holzwerkstoffe zeichnet Produkte aus, die von der Produktion bis zur Entsorgung gehobene Umweltansprüche und hohe Ansprüche an Gesundheits- und Arbeitsschutz erfüllen. Dazu zählt, dass das Holz aus zertifizierten Betrieben aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung stammt, dass kein Tropenholz aus Urwäldern eingesetzt wurde oder dass keine Stoffe verwendet werden, die nach EU-Richtlinien als gefährlich, krebserregend, erbgutverändernd oder fortpflanzungsgefährdend gelten.

  • PEFC

Bei dem Label PEFC handelt es sich um ein soziales Managementlabel, welches Arbeitsbedingungen und soziale Kriterien für den Firmenstandort festlegt sowie ökologische Kriterien beinhaltet. Das PEFC-Zertifikat ist ein von der europäischen Forstwirtschaft herausgegebenes Zertifikat für nachhaltige Waldnutzung. Ziel dieses Zertifikates ist, die wirtschaftlichen (Holznutzung) sowie überwirtschaftlichen Waldfunktionen (Luftreinrahltung, Erholung, Lebensraum ...) nachhaltig zu sichern.

Quellen und weitere Informationen:

zurück zur News-Übersicht