Unsere Labeltipps für Süßwaren

Unsere Labeltipps: Süßwaren

Bonbons, Kekse, Eis - die süßen Verführer füllen ganze Regale in unseren Supermärkten. Jede/r KonsumentIn hat bei Naschereien eigene Vorlieben - eines ist jedoch sicher: beim Griff ins Regal sollte man auf die Labels achten, welche für biologische Produktion und soziale Kriterien stehen.

In der Ernährungspyramide stehen sie ganz oben auf der Spitze - dementsprechend selten sollte man sie genießen. Jedoch kennt Jeder den Moment, wenn der Gusto auf Süßes gestillt werden möchte. Viele KonsumentInnen greifen dann zu den Klassikern unter den Süßigkeiten, wie Schokolade, Kekse oder Gummibärchen. Diese Süßwaren sind Lebensmittel, die einen hohen Anteil an Zucker aufweisen und darüber hinaus zu großen Teilen aus Fetten, Farbstoffen und Aromen bestehen.

Nachhaltigkeitsimpact von Süßwaren

Bei konventionellen Süßigkeiten werden künstliche Farbstoffe eingesetzt, die bei biologischen Produkten verboten sind und durch pflanzliche Stoffe ersetzt werden. Weiters hat die Produktion von konventionellem Rohrzucker in Dritte Welt Ländern nicht nur Auswirkungen auf die Ökologie, auch Bauern leiden unter den schlechten Produktionsbedingungen. Durch den Kauf von Produkten aus biologischer Herstellung und fairem Handel können KonsumentInnen die Verbesserung dieser Bedingungen unterstützen. Eine Alternative zu importiertem Zucker sind Produkte aus Österreich: Auch hierzulande wird die Zuckerrübe, aus der auch der weiße Kristallzucker produziert wird, angebaut. 

Für kleine Naschereien Zwischendurch empfiehlt Bewusst Kaufen folgende Labels:

  • EU-Bio Logo

Das europäische Bio-Zeichen kennzeichnet Lebensmittel, deren landwirtschaftliche Zutaten zu mindestens 95 % aus Bio-Landwirtschaft stammen. KonsumentInnen, die Süßwaren mit dem EU-Bio Siegel kaufen, können sich u.a. auch sicher sein, dass die Lebensmittel nicht bestrahlt sowie  keine chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel oder leicht lösliche, mineralische Dünger verwendet wurden. Auf Produkten, die das EU-Bio-Logo tragen, wird darüber hinaus der Ort angegeben, an dem die landwirtschaftlichen Rohmaterialien angebaut wurden.

  • FAIRTRADE

Bei dem Label FAIRTRADE handelt es sich um ein soziales Managementlabel, welches Arbeitsbedingungen und soziale Kriterien für den Firmenstandort festlegt. Das FAIRTRADE-Siegel kennzeichnet Lebensmittel aus fairem Handel, welche vor allem menschenwürdige Lebens- und Arbeitsbedingungen für die Hersteller, aber auch eine umweltverträgliche Produktion unterstützen soll.

  • demeter

Demeter ist eine Marke für Produkte aus biologisch-dynamischer Landwirtschaft. Die Richtlinien von Demeter erfüllen die Anforderungen der EG-Öko-Verordnung, gehen jedoch in allen Aspekten darüber hinaus: so können KonsumentInnen beim Kauf von Süßwaren mit dem demeter Siegel darauf vertrauen, dass die Produkte aus kontrolliertem biologischen Anbau stammen. Zudem wird eine umweltschonende Verpackung verwendet und das Label steht für soziale Verantwortung, d.h. Arbeitsplätze, Arbeitszeiten und Entlohnung gewährleisten eine menschenwürdige Arbeit. Besonderer Wert wird auch auf die Zahlung angemessener und fairer Preise entlang der Wertschöpfungskette gelegt.

Gesamt gibt es im Label-Kompass von Bewusst Kaufen 35 empfehlenswerte Gütezeichen für Süßwaren.

Quellen und weitere Informationen:

zurück zur News-Übersicht