Konzerte live und grün erleben © Pexels

Green Events in Österreich

Veranstaltungen wie beispielsweise Festivals können auch auf einem nachhaltigen Konzept basieren - in dem sich Veranstalter u.a. mit Themen wie Vermeidung und Trennung von Abfall, klimafreundliche Anreise oder regionale Verpflegung auseinander setzen.

Vom kleinen Festival in gemütlicher Wohnzimmeratmosphäre bis zum Großevent mit spektakulärem Bühnenaufgebot: neben der Feierlaune darf auch der Gedanke an die Umwelt nicht verloren gehen. Abfallberge, hoher Energieverbrauch und Treibhausemissionen stellen eine Belastung für unsere Natur dar - aber es gibt auch Alternativen.

Zertifizierte Veranstaltungen

Ob geschäftliche Kongresse, Tagungen und Konferenzen oder Freizeit-Events - Veranstaltungen sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in Österreich, eine fachliche oder emotionale Bereicherung und soziale Kommunikationsplattform. Dabei werden allerdings große Mengen an Ressourcen beansprucht, Emissionen verursacht und damit unsere Umwelt beeinträchtigt. Zunehmend setzen Veranstalterinnen und Veranstalter auch auf eine nachhaltige Alternative mit Fokus auf Klimaschutz, regionale Wertschöpfung und Sozialverträglichkeit.

Anstatt Abfallberge und Verkehrsüberlastungen zu verursachen, zeichnen sich vom Österreichischen Umweltzeichen zertifizierte "Green Meetings" und "Green Events" durch erhöhte Energieeffizienz, Abfallvermeidung und umweltschonende An- und Abreise der Gäste aus. Zentrale Aspekte sind auch regionale Wertschöpfung und soziale Verantwortung. Die Veranstaltung erhält damit ein positives Image bei der Bevölkerung, den Gästen und den Sponsoren.

Green Events Austria

Das "Green Events Austria" Netzwerk arbeitet in Österreich an der Verbesserung von Umweltstandards auf Festivals. Die Initiative des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) fördert eine nachhaltige Eventbranche - dabei soll die Umwelt geschont und Kosten gespart werden. Zudem profitieren die Besucherinnen und Besucher von diesem Engagement.

Für eine umweltgerechte und sozial verträgliche Eventgestaltung sind viele verschiedene technische oder organisatorische Maßnahmen möglich. „Green Events Austria“ informiert und unterstützt die Organisatorinnen und Organisatoren von Veranstaltungen bei der Maßnahmenumsetzung. Zu den Mindestanforderungen zählen Kriterien in den Bereichen Klimaschonende Mobilität, Verpflegung, Abfallvermeidung, Abfalltrennung, Ressourcenschonung,  Soziale Verantwortung / Barrierefreiheit und Aktive Kommunikation.

Auszeichnung für grüne Events

Seit 2011 werden im Rahmen von "nachhaltig.gewinnen!" grüne Events mit Vorbildcharakter ausgezeichnet - heuer wird der Wettbewerb bereits zum 9. Mal durchgeführt.

Konkret geht es um...

  • die An- und Abreise mit klimafreundlichen Verkehrsmitteln
  • die Verpflegung mit regionalen, saisonalen, biologischen oder fair gehandelten Lebensmitteln
  • die Vermeidung und Trennung von Abfall
  • der schonende Umgang mit Energie und Wasser
  • Engagement mit sozialer Verantwortung
  • die Kommunikation der durchgeführten Green Event Maßnahmen

Die besten Sportveranstaltungen, Kultur und Musikevents, (Dorf- und Stadt-)Feste und Sportvereine im Sinne der Nachhaltigkeit werden im Rahmen der Green Events Austria Gala 2020 ausgezeichnet. Zudem werden die nominierten und ausgezeichneten Veranstaltungen mit einem Preisgeld von insgesamt 20.000 € belohnt. Anmeldeschluss ist der 8. April 2020. Die Veranstaltungen müssen zwischen 1. April 2019 und 31. März 2020 stattfinden.

Bei den bisherigen Wettbewerben nahmen rund 660 Events mit mehr als 6,2 Millionen Teilnehmenden sowie Gäste aus ganz Österreich teil. In der "Hall of Fame" der vergangenen Veranstaltungen finden sich u.a. das Buskers Festival in Wien, die Diagonale in Graz, das Free Tree Open Air in Oberösterreich oder der Global 2000 Fairness Run in Wien.

Für Organisatorinnen und Organisatoren von grünen Veranstaltungen gibt es das neue Web-Portal "Infothek Green Events", mit allen wichtigen Informationen.

Mit dem Besuch einer grünen Veranstaltung kann jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer ein Zeichen für das umweltfreundliche Engagement setzen und seinen Beitrag für mehr Nachhaltigkeit in der Eventbranche beitragen.

Mehr Informationen:

zurück zur News-Übersicht