BIOLAND

Gütezeichen: BIOLAND


Verbandszeichen des Deutschen Bio-Verbandes BIOLAND für Lebensmittel aus biologischer Landwirtschaft. Neben den Anforderungen der EU-Bio-Verordnungen gelten verbandseigene Richtlinien, die strengere Vorgaben hinsichtlich Düngung, Tierhaltung, Futtermittel und Pflanzenbau vorsehen.

Labels vergleichen

Nachhaltigkeits-Checkbox für:
Fleisch und Fleischprodukte


Artgerechte Tierhaltung

Kontrolliert biologische Aufzucht

Regional

Soziale Verantwortung lt. gesetzlichen Vorgaben

Umweltschonende Verpackung

Beschreibung

Das Bioland-Warenzeichen kennzeichnet landwirtschaftliche Erzeugnisse aus organisch-biologischer Landwirtschaft. Neben den Anforderungen der EU-Bio-Verordnungen gelten verbandseigene Richtlinien:

  • Gesamtbetriebsumstellung, ausschließlich ökologische Bewirtschaftung aller Betriebszweige
  • Einsatz jeglicher chemisch-synthetischer Dünger ist verboten
  • chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel jeglicher Art sind verboten
  • Saatgut und vegetatives Vermehrungsmaterial müssen aus ökologischem Anbau stammen;
  • gebeiztes Saatgut ist verboten
  • Tiere müssen aus ökologisch wirtschaftenden Betrieben stammen
  • artgerechte Tierhaltung, d. h. Tiere müssen Zugang ins Freie haben und ausreichend Licht, Wasserversorgung und Belüftung müssen gewährleistet sein
  • in Krankheitsfällen sind Maßnahmen der Naturheilkunde und Homöopathie anzuwenden
  • Zutaten müssen zu 95 Prozent aus ökologischer Herkunft sein.
  • Die Verwendung von Zusatzstoffen ist eingeschränkt. Es gibt eine Negativliste für Verarbeitungsverfahren.
  • In den Verarbeitungsrichtlinien ist festgelegt, dass die Endprodukte im Sinne der Vollwert-Ernährung einen hohen ernährungsphysiologischen und ökologischen Qualitätsanspruch gewährleisten sollen.

Kontrolle:

Externe Kontrollen durch akkredidierte Prüfinstitute.

Leserkommentare (0)

Die Kommentare von User und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zu- widerlaufen, zu entfernen.