Fairglobe

Gütezeichen: Fairglobe


Das Fairglobe-Siegel von Lidl kennzeichnet Lebensmittel aus fairem Handel. Der Trägerverein FAIRTRADE Österreich vergibt das Siegel auf Grundlage von Lizenzverträgen, die den internationalen Standards der Fairtrade Labelling Organizations (FLO) entsprechen.

Labels vergleichen

Nachhaltigkeits-Checkbox für:
Tee


Kontrolliert biologischer Anbau

Regional

Soziale Verantwortung

Umweltschonende Verpackung

Labels vergleichen

Nachhaltigkeits-Checkbox für:
Schokolade


Kontrolliert biologischer Anbau

Soziale Verantwortung

Umweltschonende Verpackung

Labels vergleichen

Nachhaltigkeits-Checkbox für:
Süßwaren


Kontrolliert biologischer Anbau

Regional

Soziale Verantwortung lt. gesetzlichen Vorgaben

Umweltschonende Verpackung

Beschreibung

Das Fairglobe-Siegel kennzeichnet Lebensmittel aus fairem Handel, die den internationalen Standards der Fairtrade Labelling Organizations (FLO) entsprechen.

Erfüllte Fairglobe Kriterien:

  • Zahlung von gesetzlichen Mindestlöhnen
  • Arbeitsrechtliche Mindeststandards
  • Verbot von ausbeuterischer Kinderarbeit und Zwangsarbeit
  • Garantierte Mindestpreise
  • Ursprungsgarantie und kontrollierter Warenfluss nach Europa
  • Direkter Handel und Förderung von kleinbäuerlichen Strukturen
  • Bei Bedarf Vorfinanzierung der Ernte

Neben den sozialen Kriterien werden aber auch Kriterien geprüft, die eine umweltverträgliche Produktion unterstützen:  

  • Naturnahe und nachhaltige Anbaumethoden
  • Schutz natürlicher Gewässer und des Regenwaldes
  • Gezielte Förderung von biologischem Anbau durch Prämien
  • Abfallvermeidung und umweltgerechte Entsorgung
  • Keine genveränderten Substanzen in den Rohstoffen

Kontrollen:

Die Kontrollen erfolgen durch die Zertifizierungsgesellschaft FLO-CERT GmbH  und werden jährlich durch unabhängige Wirtschaftsprüfer kontrolliert. Darüber hinaus finden stichprobenartige Kontrollen statt.

Leserkommentare (0)

Die Kommentare von User und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zu- widerlaufen, zu entfernen.